Leo-Lexikon

Werde ein echter Verkehrsexperte: Leo erklärt dir die wichtigsten Begriffe!

Leo_im_Auto_unterwegs.png

Leo im Auto unterwegs

Was ist eine Baustelle?

Wenn eine Straße kaputt ist, reparieren wir diese so schnell es geht. Dafür müssen wir auf der Straße arbeiten. Damit den Autofahrern/innen und uns nichts passiert, sperren wir den kaputten Bereich der Straße mit rot-weiß-gestreiften Schildern ab. Wenn der Schaden nur sehr klein ist, bauen wir die Baustelle schnell wieder ab. Manchmal müssen wir aber sehr viel reparieren, dann dauert es etwas länger. Baustellen sorgen dafür, dass die Straßen sicher bleiben und keine Unfälle passieren. 

Was ist ein Großraum- und Schwertransport?

Ein Großraum- und Schwertransport ist ein sehr großer und schwerer Lastwagen. Der ist so groß, dass er meist nicht auf eine Straßenfahrbahn passt. Manchmal ist er aber auch nur sehr lang. So lang, dass die Leute, die damit etwas transportieren wollen, Angst haben, dass er nicht um eine Kurve passt. Um sicher zu gehen, dass alle Straßen für den Lastwagen breit genug sind, ruft die Spedition Leos Kolleginnen und Kollegen aus dem Bereich Großraum- und Schwertransporte an. Die prüfen dann auch, ob der Transport durch einen Tunnel passt, der auf der Strecke liegt. Auch das Gewicht ist wichtig: Denn wenn der Lastwagen auf dem Weg eine Brücke passieren muss, darf er nur so viel wiegen, wie die Brücke hält. Ist er zu groß, zu lang oder zu schwer, müssen alle zusammen eine neue Strecke für den Lastwagen finden. Manche Speditionen nutzen auch den Computer, um uns den Transport zu melden. Sie rufen also nicht mehr an. Dieses System heißt VEMAGS, das funktioniert ohne Papier und ist meist schneller.

Was ist eine Grünbrücke?

Wenn wir eine Straße bauen, sorgen wir dafür, dass später auch Tiere sicher über die Straße kommen. Dafür bauen wir Grünbrücken. Das sind Brücken, auf denen Büsche und Bäume wachsen. Dadurch fühlen sich Tiere, wie zum Beispiel Rehe, wie Zuhause und trauen sich, die Brücke zu überqueren.

Was bedeutet Parken und Mitnehmen?

Viele Leute haben den gleichen Weg zur Arbeit. Damit nicht alle alleine mit dem Auto fahren, gibt es Parkplätze, auf denen sich alle treffen, um gemeinsam in nur einem Auto zu fahren. Dadurch sind weniger Fahrzeuge unterwegs und weniger Stau entsteht. Das ist auch gut für die Umwelt.

Was sind Schutzplanken?

Das sind die niedrigen Zäune entlang der Straße. Sie sorgen dafür, dass Autos nicht in einen Abhang stürzen oder gegen einen Baum fahren. Sie sind besonders wichtig zwischen zwei Fahrbahnen, zum Beispiel auf der Autobahn, damit kein Auto auf die andere Straßenseite gerät. Oft wird zu Schutzplanken auch "Leitplanken" gesagt.

Was ist ein Seitenstreifen?

Der Seitenstreifen ist die Fahrbahn auf der Autobahn, die nur für den Notfall gedacht ist. Dort können Autos halten, wenn Sie eine Panne haben, ohne die anderen Autos zu stören. Wenn auf der Autobahn viel los ist, können wir von der Verkehrszentrale Hessen aus, auch den Seitenstreifen für alle Fahrzeuge öffnen. Das heißt, die Autos dürfen dann auch auf dem Seitenstreifen ganz normal fahren. Die Autos verteilen sich dann besser auf der Straße und weniger Staus entstehen

Wie entsteht ein Stau?

Staus entstehen vor allem dann, wenn viele Menschen gleichzeitig auf einer Straße unterwegs sind. Zum Beispiel morgens, wenn alle zur Arbeit fahren. Auch wenn ein Unfall passiert, müssen Autofahrer warten, bis die Straße wieder frei ist. Ein Stau entsteht außerdem, wenn wir eine Straße reparieren. Denn dann können die Autos nur langsam an der Baustelle vorbei rollen.

Was ist ein Tiertunnel?

Für kleine Tiere wie Frösche oder Mäuse bauen wir Tunnel unter der Straße. So können sie die Straße gefahrlos passieren. Ein Zaun sorgt dafür, dass die Tiere den Tunnel finden und nicht auf die Straßen geraten. Im Herbst sind die Tiertunnel oft mit Blättern verstopft. Wir reinigen sie deshalb regelmäßig.

Was ist die Verkehrszentrale Hessen?

In der Verkehrszentrale Hessen zählen wir die Autos, die auf den Autobahnen in Hessen unterwegs sind. Auf über 80 kleinen Fernsehern können wir beobachten, wo ein Stau entsteht. Entdecken wir einen Stau oder einen Unfall, informieren wir sofort die Polizei. Die warnt dann die Autofahrer über das Radio, vorsichtig zu fahren.

Damit der Verkehr möglichst flüssig rollt, können wir von der Verkehrszentrale aus, den Verkehr auch steuern. Das klappt zum Beispiel über Straßenschilder, die beweglich sind. Wenn zum Beispiel der Weg nach Frankfurt über die Brücke verstopft ist, dann ändern wir die Zeichen auf dem Schild so, dass die Autos über eine andere Straße nach Frankfurt gelangen. Dann geht es für alle schneller.

Was bedeutet Winterdienst?

Im Winter ist es kalt und oft schneit es. Die Straßen werden dann glatt und gefährlich. Damit kein Unfall passiert, räumen wir so schnell es geht Schnee und Eis weg. Manchmal streuen wir auch Salz auf die Straße, damit erst gar keine Glätte entsteht.