B 457 - Ortsumgehung Büdingen / Büches

Zur Reduzierung der in erheblichem Maße vorhandenen, verkehrsbedingten negativen Auswirkungen auf die Ortsdurchfahrt Büches wird die Entlastung durch eine Ortsumgehung erforderlich. Dazu wird die B 457, von Norden kommend, zunächst westlich der Ortslage Büches mit einem Brückenbauwerk über die Bahnstrecke Gelnhausen-Gießen geführt und dann mit der B 521 durch einen Kreisverkehr verknüpft.

Im Weiteren verläuft die Trasse der Ortsumgehung in östlicher Richtung. Südlich der Ortslage Büches wird die Landesstraße L 3195 aus Orleshausen kommend angebunden. Die Ortsumgehung quert dann erneut die Bahnstrecke mit einer Straßenüberführung und schleift in die vorhandene B 457 ein. Durch den Bau der Ortsumgehung werden 2 Bahnübergänge beseitigt.

Desweiteren wird auf einer Länge von ca. 90 m entlang der Ortsumgehung eine Lärmschutzwand errichtet.

Die Verkehrsfreigabe der Hauptachsen fand am 14. August 2017 statt.
Wesentliche Restarbeiten werden bis Ende 2017 abgeschlossen.
Der Abschluss weiterer kleinerer Restarbeiten erfolgt bis Mitte 2018.

Planungsstand: Rodungsarbeiten und Kampfmittelsuche wurden teilweise durchgeführt
Baubeginn: Räumung der Deponie und
Bauwerk Nr. 4 (UF Rad- und Gehweg) bereits fertiggestellt
Baubeginn von Bauwerk Nr. 1 im 4. Quartal 2017,
Bau der Brückenbauwerke Nr. 2 und 3 ab 1. Quartal 2018
Streckenbau ab 2019
Bauende: voraussichtlich Ende 2020
Kostenträger: Bund
Deutsche Bahn AG

Stand: November 2017, Projekt-HE-ID: 04221