B 27 - Ortsumgehung Hauneck

Die B 27 dient dem überörtlichen Verkehr als Verbindungsstraße von Göttingen über Eschwege, Bebra und Bad Hersfeld nach Fulda. Aufgrund ihrer Parallellage zur A 7, der günstigeren Steigungsverhältnisse und der Streckenersparnis wird die B 27 als Ausweichstrecke vom Güterfern- und Reiseverkehr bevorzugt genutzt. Die Verkehrsbelastung der Ortsdurchfahrten der Gemeinde Hauneck ist daher von einem hohen Anteil an Durchgangsverkehr von mehr als 80 % sowie von einem überdurchschnittlich hohen Schwerverkehrsanteil von bis zu 28 % geprägt. Die rund 5 km lange Ortsumgehung Hauneck wird die Ortsteile Sieglos, Oberhaun und Unterhaun daher verkehrlich entlasten.

Die Verlegung und Renaturierung der Haune bei Sieglos sowie die Schaffung von Retentionsraum bei Sieglos und Oberhaun sind abgeschlossen. Der Neubau der Haunebrücken bei Sieglos und in Oberhaun (Bauwerk 1 und 2), der Überführung der neuen B 27 in Oberhaun (Bauwerk 3), der Überführung der Kreisstraße 22 nach Rotensee (Bauwerk 4), der Talbrücke Scheerbach bei Unterhaun (Bauwerk 5), der Überführung des Wirtschaftsweges Foßfeld (Bauwerk 6), der Talbrücke Diebsgraben bei Unterhaun (Bauwerk 7), der Rad- und Gehwegunterführung (Bauwerk 8) sowie einer Straßenstützwand (Bauwerk 9) bei Bad Hersfeld sind fertig gestellt. Ein erster Streckenabschnitt im Bereich des Gewerbegebietes "Blaue Liede" wurde im Dezember 2015 fertiggestellt und für den Verkehr freigegeben. Der Streckenabschnitt vom Baubeginn bei Sieglos bis nach Oberhaun mit dem Bauwerk 10 (Stützbauwerk am südlichen Bahnübergang Oberhaun) und einem provisorischen Anschluss an die alte Bundesstraße bei Oberhaun wurde im September 2016 für den Verkehr freigegeben.

Die Bauarbeiten für den letzten Bauabschnitt mit dem nördlichen Streckenbau von Oberhaun bis zum Bauende haben im September 2016 begonnen und sollen bis zum Spätherbst 2017 andauern. Anschließend werden noch Restarbeiten ausgeführt, welche im Zusammenhang mit dem Neubau der Umgehungsstraße stehen.

Baubeginn: Oktober 2009 (Haunebrücke)
Bauende: voraussichtlich Ende 2017
Verkehrsführung: Der Bau der Ortsumgehung erfolgt überwiegend ohne verkehrliche Einschränkungen, lediglich in Kreuzungsbereichen mit dem bestehenden Straßennetz ist temporär eine veränderte Verkehrsführung möglich. Etwaige Umleitungen sind in diesen Fällen ausgeschildert.
Verkehrsfreigabe voraussichtlich Anfang Oktober 2017
Kostenträger: Bund

Stand: Juli 2017, Projekt-HE-ID: 03646-01, -02, -15, -16