A 3 / A 66 - Wiesbadener Kreuz - Austausch Hauptkreuzungsbauwerk

Das vorhandene Brückenbauwerk aus dem Jahr 1952 ist das Hauptkreuzungsbauwerk am Wiesbadener Kreuz. Das neue Brückenbauwerk wird als integrales Zweifeldbauwerk an gleicher Stelle hergestellt.

Der Neubau erfolgt in zwei Bauabschnitten. Um den Eingriff in den Fahrbahnraum der A 3 möglichst gering zu halten, wird der Überbau in Fertigteilbauweise hergestellt.

Aufgrund der anderen Geometrie des Ersatzbauwerkes gegenüber der alten Autobahnbrücke ist die Autobahn im Bereich des Ersatzbauwerkes anzupassen. Sowohl die A 3 als auch die A 66 erhalten je Fahrtrichtung zwei Fahrstreifen und zwei Ab- und Auffahrspuren.

Baubeginn: voraussichtlich September 2017
Bauende: voraussichtlich Februar 2020
Verkehrsführung: Um den Verkehr während der Bauzeit auf der stark befahrenen Autobahn A 3 stets aufrecht zu erhalten, wird der Einsatz zweier Behelfsbrücken erforderlich, die jeweils zweispurig ausgebildet und seitlich der Richtungsfahrbahnen angeordnet werden. Der Abbruch des bestehenden Bauwerks und die Herstellung der Neubaus erfolgt somit immer mittels einer Inselbaustelle.

Da auch auf der A 66 der Verkehr möglichst ohne Einschränkung weitergeführt werden soll, erfolgen Abbruch und Neubau unter beengten Platzverhältnissen sowie der Neubau an mehreren Wochenendbaustellen im Mittelstreifenbereich.
Kostenträger: Bund

Stand: März 2017, Projekt-HE-ID: 16995