B 38 - Instandsetzung in der Ortsdurchfahrt Rimbach

B 38 Ortsdurchfahrt Rimbach - Übersichtsplan

B 38 Ortsdurchfahrt Rimbach - Übersichtsplan.png

Im Zuge der Bundesstraße B 38 erfolgt die Instandsetzung in der Ortsdurchfahrt Rimbach (NK 6318 058 nach NK 6318 061 (km 0,880 bis km 1,863) und NK 6318 061 nach NK 6318 100 (km 0,000 bis km 0,400)).

Die Strecke weist Schäden in Form von Flickstellen, Netzrissen, offenen Rissen und Fugen sowie Verdrückungen, Ausbrüchen und Spurrinnen auf. Die Straßenoberfläche ist teilweise ausgemagert. Die Dicke des Oberbaus ist überwiegend nicht ausreichend dimensioniert.

Bei der Baumaßnahme handelt es sich teils um eine grundhafte Erneuerung auf der Bundesstraße 38, teils werden die oberflächennahen Asphaltschichten (Deck- und Binderschicht) gefräst.

Bei der grundhaften Erneuerung werden die Deck-, Binder- und Asphalttragschicht erneuert. Zu diesem Zweck wird der Asphaltoberbau in seiner Gesamtheit (im Mittel 26 cm dick) aufgenommen. Die Deckschichten der B 38 werden auf einer Länge von ca. 1,4 Kilometer erneuert und teilweise verstärkt. Zu diesem Zwecke werden Abschnitte der Fahrbahn i.M. 4 bzw. 8 cm abgefräst und mit einem Binder AC 16 BS und einem Asphaltbeton AC 11 DS überbaut.

Weiterhin werden vorhandene Bushaltestellen behindertengerecht umgebaut. Im Bereich der Einmündung zur Friedrich-Ebert-Straße werden bauliche Veränderung zur Beseitigung von Gefahren für Radfahrer ausgeführt.

Baubeginn: 06. Juni 2017
Bauende: voraussichtlich Mitte November 2017
Verkehrsführung: halbseitige Sperrung
Kostenträger: Bund
Gemeinde Rimbach

 Stand: November 2017, Projekt-HE-ID: 16030