B 47 - Vierstreifiger Ausbau zwischen Worms und Bensheim

- Westlicher Teilabschnitt: Ortsumgehung Bürstadt (2.Fahrbahn)

Allgemeines zum gesamten vierstreifigen Ausbau:

In Verbindung mit dem kompletten vierstreifigen Ausbau der B 47 zwischen Worms und Bensheim soll die überregionale Verbindungsfunktion der B 47, als Querspange zwischen den östlich verlaufenden BABs A 5 und A 67 und der westlich verlaufenden A 61, gestärkt werden. Der vierstreifige Ausbau der B 47 zwischen Bensheim und Worms ist im Bedarfsplan des Bundes als Anhang zum Fernstraßenausbaugesetz - FStrAbG - enthalten. Der Abschnitt zwischen Bensheim und Lorsch und die Rheinbrücke sind bereits vierstreifig ausgebaut.

Die drei verbleibenden Strecken OU Rosengarten, OU Bürstadt und der Ausbau zwischen Riedrode und Lorsch sind im Bundesverkehrswegeplan 2030 enthalten und in den vordringlichen Bedarf eingestuft.

B 47 - 2bahniger Ausbau zwischen Worms und Lorsch - Übersichtsplan

Baumaßnahme:  Westlicher Teilabschnitt Ortsumgehung Bürstadt

Im Zuge der Maßnahme wird die bestehende derzeit zweistreifige OU Bürstadt auf einer Länge von 2,3 km vierstreifig ausgebaut. Die Planungen sehen die Herstellung der planfestgestellten aber baulich noch nicht umgesetzten südlichen Richtungsfahrbahn vor. Diese ist durch einen 3,00 m breiten Mittelstreifen baulich von der nördlichen (bestehenden) Richtungsfahrbahn getrennt. Die Brückenbauwerke sind, bis auf die Unterführung der B 44, bereits für den vierstreifigen Ausbau hergestellt.

Die Ausführung der Baumaßnahme wurde in zwei Abschnitte unterteilt, die sich räumlich in den:

  • westlichen Abschnitt von der OU Rosengarten bis zur DB-Strecke und
     
  • in den östlichen Abschnitt (Planänderungsverfahren voraussichtl. bis Ende 2021)
    von der DB-Strecke bis zum 4-streifigen Ausbau Riedrode/Lorsch, erstrecken.
B 47 - 2bahniger Ausbau zwischen Worms und Lorsch - Übersichtsplan Bürstadt


Bestandteil des westlichen Bauabschnittes ist die Herstellung eines Brückenbauwerkes (Unterführung der B 44) am Verkehrskontenpunkt der B 47 Bensheim – Worms und der B 44 Biblis – Lampertheim. Dabei wird die Unterführung der B 44 südlich des Bestandsbauwerkes durch einen Brückenneubau ergänzt.

Aus optischen Gründen werden die Abmessungen für den Neubau ähnlich dem Bestandsbauwerk übernommen. Das Dreifeldbauwerk folgt im Grundriss der gekrümmten Linienführung der B 47 in einem Radius von 1800 m. Die Ansichtsflächen der Widerlagerwände verlaufen in Verlängerung des Bestandsbauwerks. Die 3 Rundstützen werden ebenfalls übernommen. Somit bleibt das Gesamterscheinungsbild erhalten.

Baubeginn: voraussichtlich Dezember 2018 -
westlicher Teilabschnitt OU Bürstadt (2. Fahrbahn)
Bauende: im Bereich Rosengarten bis Rampe BW UF B 44:
voraussichtlich Dezember 2019
im Bereich UF B 44 bis DB-Strecke voraussichtlich Herbst 2020
Verkehrsführung: lediglich Baustellenzufahrt zur B 47
Kostenträger: Bund

 Stand: Oktober 2018, Projekt-HE-ID: 04338