Bauabschnitte

Im Vorfeld der genannten Erneuerungsmaßnahmen wurde ein großer Teil der Talbrücken bereits verstärkt, um die Tragfähigkeit der Bauwerke für den Zeitraum bis zu ihrem Ersatzneubau sicherzustellen. Der Umfang der durchgeführten Verstärkungen und Sanierungen wurde dabei auf das Notwendigste beschränkt.

Grafik A 45 Talbrücken, Brücken im Bau

Grafik A 45 Talbrücken, Brücken im Bau

05 Talbrücke Marbach, Ersatzneubau

HID 20845

Am 21.11.2014 erfolgte der Spatenstich für den Ersatzneubau. Begonnen wird mit dem Abbruch und Neubau der Brückenhälfte in Fahrtrichtung Dortmund. Der Ersatzneubau der Brückenhälfte in Fahrtrichtung Hanau erfolgt direkt im Anschluss. Während der Arbeiten an der Brückenhälfte in Fahrtrichtung Dortmund, wird der gesamte Verkehr beider Fahrtrichtungen auf die Brückenhälfte in Richtung Hanau geleitet. In der zweiten Bauphase wird der Verkehr auf das neu errichtete Teilbauwerk in Fahrtrichtung Dortmund verlegt, so dass die andere Brückenhälfte abgebrochen und neu hergestellt werden kann. Als Maßnahmen zum Lärmschutz sind Lärmschutzwände an beiden Flanken sowie zwischen den Fahrtrichtungen vorgesehen und lärmmindernde Übergangskonstruktionen an den Brückenenden. Voraussichtlich Mitte 2017 wird die 1. Richtungsfahrbahn für den Verkehr freigegeben. Bauende ist im III. Quartal 2019 geplant.

06 Talbrücke Lützelbach, Ersatzneubau

HID 20846

Der Spatenstich ist am 13.12.2013 erfolgt. Begonnen wird zunächst mit dem Abbruch und Neubau der Brückenhälfte in Fahrtrichtung Dortmund. Auf diesem Teilbauwerk wird auch eine Lärmschutzwand aus Leichtmetall-Elementen mit einer Höhe von zwei Metern hergestellt, um die angrenzende Ortschaft vor Verkehrslärm zu schützen. Die Arbeiten in Fahrtrichtung Dortmund wurden Mitte 2016 beendet. Der Ersatzneubau der Brückenhälfte in Fahrtrichtung Hanau erfolgt direkt im Anschluss. Bis voraussichtlich Ende 2017 sollen beide Brückenhälften dem Verkehr zur Verfügung stehen. Während der Arbeiten an der Brückenhälfte in Fahrtrichtung Dortmund wird der gesamte Verkehr beider Fahrtrichtungen auf die Brückenhälfte in Richtung Hanau geleitet. In der zweiten Bauphase wird der Verkehr auf das neu errichtete Teilbauwerk in Fahrtrichtung Dortmund verlegt, so dass die andere Brückenhälfte abgebrochen und neu hergestellt werden kann. Als Maßnahme zum Lärmschutz wird eine einseitige Lärmschutzwand entlang der Richtungsfahrbahn Dortmund vorgesehen. An den Brückenenden werden lärmmindernde Übergangskonstruktionen angeordnet.

20 Talbrücke Dorlar, Ertüchtigung und Ersatzneubau

HID 20859

Der Spatenstich ist am 08.11.2013 erfolgt. Begonnen wurde im ersten Bauabschnitt mit dem Abbruch und Neubau der westlichen Brückenhälfte (Teilbauwerk Fahrtrichtung Hanau) einschließlich des Baus eines Regenrückhaltebeckens. Ende 2015 wurde diese Brückenhälfte fertiggestellt. Für die östliche Brückenhälfte in Fahrtrichtung Dortmund liegt die Plangenehmigung seit Dezember 2015 vor. Die Baumaßnahme wurde Anfang 2016 veröffentlicht. Mit der Baudurchführung wurde im Herbst 2016 begonnen.
 

21 Talbrücke Münchholzhausen, Ersatzneubau

HID 20860

Der Baubeginn für den Ersatzneubau erfolgte im Oktober 2014. Begonnen wird zunächst mit dem Abbruch und Neubau der Brückenhälfte in Fahrtrichtung Dortmund. Auf diesem Teilbauwerk wird auch eine Lärmschutzwand aus Leichtmetall-Elementen hergestellt, um die angrenzende Ortschaft vor Verkehrslärm zu schützen. Die Arbeiten werden voraussichtlich im Frühjahr 2017 beendet sein. Der Ersatzneubau der Brückenhälfte in Fahrtrichtung Hanau erfolgt direkt im Anschluss. Bis voraussichtlich Ende 2018 sollen beide Brückenhälften dem Verkehr zur Verfügung stehen.

Während der Arbeiten an der Brückenhälfte in Fahrtrichtung Dortmund wird der gesamte Verkehr beider Fahrtrichtungen auf die Brückenhälfte in Richtung Hanau geleitet. In der zweiten Bauphase wird der Verkehr auf das neu errichtete Teilbauwerk in Fahrtrichtung Dortmund verlegt, so dass die andere Brückenhälfte abgebrochen und neu hergestellt werden kann.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.