Öffentlicher Personenverkehr

Zu den neuen Themenschwerpunkten von Hessen Mobil zählt auch der Öffentliche Personenverkehr (ÖPV), dessen Entwicklung das Land Hessen stärker begleiten will.

045_AGNH_Pendeln_Web1200px.jpg

Öffentlicher Personenverkehr

Diese Aufgabe nimmt das Fachdezernat „Öffentlicher Personenverkehr“ (ÖPV) wahr, das in der neuen Abteilung „Mobilität und Radverkehr“ dem Dezernat „Mobilitätsstrategien“ angegliedert ist.

Das Fachdezernat befasst sich mit der Weiterentwicklung des Öffentlichen Personenverkehrs in Hessen auch vor dem Hintergrund der Verkehrswende, insbesondere wenn es um strategische Fragen, Innovationen im ÖPV und den Schienenverkehr geht. Es ist somit Ansprechpartner für Grundsatzfragen zum ÖPV, darüber hinaus liegt bei ihm die Zuständigkeit für Nahverkehrspläne und Nutzen-Kosten-Untersuchungen.

Die Erstellung der lokalen oder verbundweiten Nahverkehrspläne in Hessen begleitet das Fachdezernat, zum Beispiel als Mitglied in den zugehörigen Arbeitskreisen. Weiterhin gibt das Fachdezernat die Stellungnahme für Hessen Mobil zum Entwurf eines Nahverkehrsplans ab, bei lokalen Nahverkehrsplänen auch stellvertretend für das Hessische Ministerium für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Wohnen (HMWEVW). Nicht zuletzt ist auch die Beratung und die methodische Weiterentwicklung im Zusammenhang mit lokalen Nahverkehrsplänen Anliegen und Aufgabe von Hessen Mobil.

Wird eine Nutzen-Kosten-Untersuchungen (NKU) für Schienenverkehrsvorhaben in Hessen erstellt, begleitet das Fachdezernat ÖPV die Erarbeitung der NKU für Hessen Mobil als Zuwendungsgeber zusammen mit dem Dezernat für Verkehrsinfrastrukturförderung und prüft diese dann auch, um die Förderwürdigkeit des Vorhabens als eine wichtige Fördervoraussetzung festzustellen.