L 3009 - Ausbau und Herstellung eines Rad- und Gehweges zwischen Schöneck/Kilianstädten und Nidderau/Windecken

Ziel des geplanten Ausbaus der L 3009 zwischen Schöneck/Kilianstädten und Nidderau/Windecken ist es, die deutlichen Defizite, wie zu geringe Fahrbahnbreiten, zu enge Radien sowie eine zu große Steigung aus Windecken kommend in Richtung Kilianstädten zu verbessern. Die erhöhte Wahrscheinlichkeit von Personen- und Sachschäden im Zusammenhang mit der heutigen und der prognostizierten Verkehrsbelastung und des derzeitigen Ausbaustandards begründet die Notwendigkeit der Maßnahme. Aus diesem Grund ist ein Ausbau nach aktuellen Trassierungsgrundsätzen der gültigen Richtlinien erforderlich.

Die Ausbaumaßnahme beginnt am Knotenpunkt L 3008/L 3009 bei Kilianstädten und endet mit der Anbindung an die bestehende Ortsumgehung B 45/B 521 Nidderau. Im Rahmen der Baumaßnahme wird die Fahrbahn auf 8,0 m verbreitert und die bisherige Linienführung optimiert.

Im überörtlichen Radroutennetz des regionalen Flächennutzungsplanes ist die Planung der Anbindung zwischen den Stadtteilen Schöneck/Kilianstädten und Nidderau/Windecken als überörtliche Fahrradroute enthalten. Aus diesem Grund soll der Radweg bei der geplanten Ausbaumaßnahme mit umgesetzt werden. Dieser wurde mit einer Breite von 2,5 bis 3,0m westlich der L 3009 geplant und wird die Verkehrssicherheit von Radfahrern und Fußgängern deutlich verbessern.

Im Zuge der geplanten Ausbaustrecke werden zwei Kreisverkehrsplätze errichtet. Hessen Mobil baut den Knotenpunkt L 3009/Otto-Hahnstraße zu einem Kreisverkehrsplatz aus. Des Weiteren strebt die Gemeinde Schöneck weiter nördlich den Bau eines Kreisverkehrsplatzes zur Erschließung eines Gewerbegebietes an.

Planungsstand: Im Planfeststellungsverfahren      
(Gemeinde Schöneck: Bebauungsplan)  
Kostenträger: Land Hessen und Gemeinde Schöneck

Stand: Juni 2018, Projekt-HE-ID: 00411