B 260 - Ortsumgehung Schlangenbad / Wambach

Die B 260 ist für den Fernverkehr eine wichtige Verbindungsstrecke zwischen dem unteren Lahntal und dem westlichen Rhein-Main-Gebiet. Ein erheblicher Teil der werktäglichen Verkehrsbelastung entsteht aus Pendler- und Wirtschaftsverkehr zwischen dem Untertaunus und dem Raum Wiesbaden.

Weiterhin verbindet die B 260 auch den Großraum Wiesbaden/Mainz mit den bevorzugten Erholungsgebieten im westlichen Taunus, wobei der höhenfreie Anschluss an die B 42 bei Walluf auch die Verbindung zur A 66 und das übrige überregionale Netz herstellt.

Die geplante Ortsumgehung Schlangenbad-Wambach soll die vorhandene B 260 in der Ortsdurchfahrt Wambach ersetzen und diese vom hohen Durchgangsverkehr entlasten, sodass lediglich nur noch geringe Anteile des vorhandenen Durchgangsverkehrs sowie Ziel- und Quellverkehr (inklusiv ÖV) in der Ortsdurchfahrt verbleiben.

Die Gesamtlänge der Ortsdurchfahrt beträgt 1,5 Kilometer. Diese Entlastung und die damit verbundene Verbesserung der Verkehrssicherheit in der Ortslage sowie die maßgebliche Minderung der Emissions- und Immissionsbelastungen für die dortige Wohnbevölkerung sind wesentliche Planungsziele dieser Maßnahme.

Die lange Verfahrensdauer sowie die Einführung neuer Richtlinien (z.B. Wasserrahmenrichtlinie) haben dazu geführt, dass neue Gutachten erforderlich geworden sind und derzeit in die Planung eingearbeitet werden.

Planungsstand: Planfeststellungsverfahren
Kostenträger: Bund

Stand: August 2020, Projekt-HE-ID: 03470

Hessen-Suche