L 3065 - Ortsumgehung Seligenstadt

L 3065 - Ortsumgehung Seligenstadt, 3. Bauabschnitt

Die Maßnahme ist der letzte von insgesamt 3 Bauabschnitten der Ortsumfahrung Seligenstadt. Die Verkehrsuntersuchung zeigt deutlich, dass die ortsnahen Varianten die größte Entlastungswirkung für Seligenstadt bringen.

Die "Bahntrassenvariante" entlang der Bahnstrecke (Variante 3) ging als Vorzugslösung aus der Voruntersuchung der untersuchten Umgehungsvarianten hervor und wird derzeit im Rahmen des Vorentwurfes mit allen dazugehörigen Plänen und Gutachten ausgearbeitet:

  • Erstellung des straßentechnischen und entwässerungstechnischen Entwurfes;
  • Erstellung Baugrundgutachten,
  • Fachbeitrag zur Wasserrahmenrichtlinie (WRRL);
  • Fortschreibung Verkehrsuntersuchung;
  • Lärmtechnische Untersuchungen;
  • Aufstellung der sieben Bauwerkskizzen;
  • Artenschutzfachbeitrag (ASB);
  • Landschaftspflegerischer Begleitplan (LBP);
  • Erstellung Kreuzungsvereinbarung mit der DB;
  • Erstellung Grunderwerbspläne/ Grunderwerbsverzeichnis;
  • Erstellung der Genehmigungsplanung;
  • Formale und juristische Prüfung der Genehmigungsplanung

Hessen Mobil steht mit der Stadt Seligenstadt und den zuständigen Fachbehörden dabei im regelmäßigen Austausch.

Vor Vorstellung von Planunterlagen im Rahmen der informellen Öffentlichkeitsbeteiligung sind zuerst die oben genannten Untersuchungen zu erstellen, da die einzelnen Fachbeiträge zu Änderungen an der Planung führen können.

Nach Erstellung der Vorentwurfsunterlagen werden diese für das Baurechtsverfahren aufbereitet.

Mit der Umgehungsstraße wird die Verkehrssituation in der Stadt Seligenstadt deutlich entlastet und führt zu einer Erhöhung der Verkehrssicherheit, abnehmender Lärm- und Abgasbelastung, sowie zu einer Verbesserung der städtischen Gestaltungsmöglichkeiten im Stadtbereich.

Planungsstand: Im Vorentwurf  
Kostenträger: Land Hessen

Stand: September 2019, Projekt-HE-ID: 20490

Hessen-Suche