B 253 - Ortsumgehung Breidenbach

Die geplante Ortsumgehung wird die aktuelle Ortsdurchfahrt im südlichen Teil um rund 75 % und im nördlichen Teil um rund 66 % vom motorisierten Straßenverkehr entlasten. Bei zusätzlichen Restriktionen in der Ortsdurchfahrt fällt die Entlastung noch größer aus.

Damit wird die Verkehrssicherheit in der Ortslage erheblich verbessert sowie Lärm und Schadstoffe reduziert. Die geplante Umgehung beginnt etwa 100 Meter südlich der Ortslage Breidenbach im Bereich vor der derzeitigen Perfbrücke. Von einem dort neuzubauenden Kreisverkehr ausgehend durchläuft sie die Perfaue bis zum derzeit 3-armigen Kreisverkehrsplatz zwischen Breidenbach und Kleingladenbach, an den sie als vierter Straßenast anschließt.

Die bestehende Umgehung der K 107 wird zwischen vorgenanntem Kreisel und dem ebenfalls bestehenden Kreisel nördlich von Breidenbach zur Aufnahme des Bundesstraßenverkehrs verbreitert und im Fahrbahnaufbau verstärkt. Mit Verkehrsfreigabe des neuzubauenden südlichen Teils der Umgehung im Zuge der B 253 wird die K 107 dann ebenfalls zur B 253 umgewidmet.

Die gesamte Baulänge beträgt 1,65 Kilometer, davon entfallen 0,9 Kilometer auf den Neubau und 0,75 Kilometer auf die Verbreiterung und Verstärkung der K107. Die Umgehungsplanung erfolgt in enger Abstimmung mit der Gemeinde Breidenbach. Die Gemeinde plant die Ausweisung eines Gewerbe-/Industriegebietes zwischen der geplanten Umgehungstraße und der Ortschaft. Der hydraulische Ausgleich (Hochwasserschutz) erfolgt als Gemeinschaftsmaßnahme des Straßenbaulastträgers und der Kommune in der Restaue der Perf und durch Aufstau östlich des jetzigen B 253-Dammes.

Planungsstand: Durchführung der Anhörung im Planfeststellungsverfahren.
Kostenträger: Bund
Gemeinde Breidenbach

Stand: Januar 2017, Projekt-HE-ID: 13799

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.