L 3195: Ausbau zwischen Hammersbach/Langen-Bergheim und Büdingen/Eckartshausen

Voraussichtlich ab Montag, den 15.02.2016 starten die umfangreichen Straßenbauarbeiten zum grundhaften Ausbau der Landesstraße (L) 3195 zwischen dem Hammersbacher Ortsteil Langen-Bergheim und dem Büdinger Stadtteil Eckartshausen sowie dem Neubau des parallel begleitenden Rad- und Gehweges. Zur Durchführung der Bauarbeiten ist eine Vollsperrung der Landesstraße erforderlich. Der Verkehr wird daher ab Eckartshausen auf der L 3189 nach Himbach und von dort abzweigend auf die L 3191 nach Langen-Bergheim umgeleitet. Die Umleitung der Gegenrichtung erfolgt entsprechend. Selbstverständlich ist die Umleitungsstrecke entsprechend ausgeschildert.

Die Durchführung der Baumaßnahme erfolgt in zwei Bauabschnitten. Zunächst wird mit den Arbeiten im Abschnitt zwischen dem Kreisverkehrsplatz am "Interkommunalen Gewerbegebiet Limes" und der Zufahrt zum "Hofgut Marienborn" begonnen. Im Anschluss daran erfolgen die Bauarbeiten ab "Hofgut Marienborn" bis zum Ortseingang von Eckartshausen. Eine Zufahrt zum Hofgut ist während der gesamten Bauzeit gewährleistet.

Der Fahrbahnaufbau der Landesstraße entspricht nicht mehr der dort vorhandenen Verkehrsbelastung. Dadurch wurden bereits zahlreiche Fahrbahnschäden festgestellt und es kam verstärkt zu Schäden im Bankettbereich. Der grundhafte Ausbau der L 3195 in diesem Bereich wird daher auf einer Länge von ca. 1.420 m erforderlich. Für die Landesstraße erfolgt nunmehr eine Verbesserung der Linienführung durch eine Neutrassierung in Teilbereichen. Darüber hinaus wird die Fahrbahn komplett ausgebaut und erhält einen neuen Oberbau, bestehend aus Asphalttragschicht, Asphaltbinderschicht und einer Asphaltdeckschicht.

Im Zuge der Maßnahme erfolgt ferner eine Verbreitung der Landessraße und die Herstellung eines neuen Rad- und Gehwegs. Die neue befestigte Fahrbahnbreite beträgt dann 6,50 m. Der Rad-/Gehweg erhält eine Breite von 2,50 m. Parallel zur Landesstraße besteht dann zwischen Langen-Bergheim und Eckartshausen eine durchgängige Radwegverbindung. Die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer wird dadurch deutlich verbessert. In diesem Zusammenhang werden darüber hinaus die Entwässerungseinrichtungen erneuert und entsprechend ergänzt.

Sofern die Bauarbeiten wie geplant verlaufen, ist eine Aufhebung der Vollsperrung Ende 2016 vorgesehen. Insgesamt ergeben sich Baukosten in Höhe von ca. 1,825 Mio. Davon investiert das Land Hessen als Baulastträger der Straße 1,515 Mio, und die Stadt Büdingen als Baulastträger der Rad- und Gehweganlage ca. 0,310 Mio Euro in diese Ausbaumaßnahme und damit auch in eine Erhaltung der vorhandenen Infrastruktur sowie Erhöhung der Verkehrssicherheit in diesem Bereich.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecherin: Daniela Czirjak
Telefon: (06044) 609 136
E-Mail: mittelhessen@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mittelhessen

Hessen-Suche