Unterdurchschnittlicher Winter in Hessen

84.000 Tonnen Salz gestreut / Schlaglochbilanz im Normbereich

Winterdienst 2015/2016

Winterdienst 2015/2016

Die Wintersaison 2015/16 entpuppt sich als unterdurchschnittlich. Die 1.450 Winterdienstkräfte von Hessen Mobil haben hessenweit von Oktober 2015 bis heute rund 84.000 Tonnen Salz verstreut. Einsatzgebiete der 60 Straßen- und Autobahnmeistereien waren hessenweit Autobahnen, Bundes-, Landes- und Kreisstraßen. In einem durchschnittlichen Winter liegt der Salzverbrauch bei ca. 120.000 Tonnen. Der diesjährige Verbrauch liegt deutlich darunter, ist aber immer noch fast doppelt so hoch als im sehr milden Winter 2013/14 (44.000 Tonnen). Der Testlauf mit dem umweltschonenderen Streumittel FS100 in einigen Straßenmeistereien war vielversprechend. Momentan evaluiert Hessen Mobil den weiteren Einsatz.

Das Ausmaß winterbedingter Schäden auf Autobahnen, Bundes-, Landes- und Kreisstraßen bewegt sich auf Niveau eines Durchschnittswinters. So führten die Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht insbesondere bei älteren, vorgeschädigten Fahrbahnen zu Schlaglöchern und Rissen. Dieser Effekt verstärkt sich durch hohe Verkehrsbelastungen, insbesondere durch den Schwerverkehr. Aufgrund der milden Temperaturen konnten die winterbedingten Fahrbahnschäden bereits im Großteil Hessens durch die Straßen- und Autobahnmeistereien beseitigt werden.

Schlaglöcher sind nicht nur winterspezifisch und werden als Teil der Sofortmaßnahmen im Rahmen der allgemeinen Straßenerhaltung beseitigt. Im Durchschnitt betragen die Kosten für die Sofortmaßnahmen jährlich ca. 6 Mio. Euro. Die Ausgaben für Reparaturen winterbedingter Schlaglöcher lassen sich nicht separat beziffern.

Durch kontinuierliche Nachlieferungen befinden sich noch rund 60.000 Tonnen Salz in den Lagern. "Dadurch waren wir auch für den späten Wintereinbruch Anfang April bestens gewappnet und sind es auch weiterhin. Das übrig gebliebene Salz nutzen wir in der nächsten Saison", erklärt Martin Weber, Vizepräsident von Hessen Mobil.

Weitere Informationen finden Sie auf www.mobil.hessen.de – ab sofort im neuen Design mit vielen Informationen rund um Hessen Mobil.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecherin: Sandra Blaß
Telefon: (0611) 366 3097
E-Mail: presse@mobil.hessen.de

Hessen Mobil - Straßen- und Verkehrsmanagement
Wilhelmstr. 10
65185 Wiesbaden

Hessen-Suche