A 66 Salzbachtalbrücke

2017-11-29_Salzbachtalbrücke (2).png

A 66 Salzbachtalbrücke

1. Wie ist der Baufehler passiert?
Bei der Montage einer Transportschiene (Montagehilfe) wurden Spannglieder beschädigt bzw. an- und durchbohrt. Seitens Hessen Mobil wurde ein Nachweis der ausführenden Baufirma gefordert, dass die Arbeiten fachgerecht ausgeführt worden sind – in Form einer Bohrdokumentation. Üblicherweise erstellt die Baufirma eine Arbeitsanweisung, wie und wo das Loch zu bohren ist. Dies wird vor der Bohrung und danach dokumentiert. Dieser Nachweis konnte nicht erbracht werden. Das Bohrloch ist bis zu 30 Zentimeter tief mit einem Durchmesser von 18 Millimeter.

2. Wie hat Hessen Mobil reagiert?
Nachdem die Firma mehrfach aufgefordert wurde, die Nachweise/Dokumentation zu erbringen und keine Nachweise kamen, hat Hessen Mobil stichprobenartig die Bohrungen überprüft. Dies ist am 18.01.2019 geschehen. Bereits bei der ersten Stichprobe, wurde der Ausführungsfehler festgestellt.

3. Ausblick – wie geht es weiter?
Der externe Gutachter und Hessen Mobil werden nach Möglichkeiten suchen, die Tragfähigkeit des Bauwerks soweit zu erhöhen, dass bestenfalls wieder drei Fahrstreifen über die Brücke gehen.  Aus heutiger Sicht werden wir mit dem Abbruch des südlichen Brückenbauwerks warten, bis die verkehrliche Situation geklärt ist.

4. Daten und Fakten zur Brücke
Baujahr 1963maximale / Spannweite 69 Meter / täglich ca. 80.000 Fahrzeuge / 3.600 Fahrzeuge in den Spitzenstunden

5. Wie und wie oft wird die Brücke geprüft?
In den vergangenen Monaten hat Hessen Mobil alle zwei Wochen die Brücke überprüft.

6. Kann man die aktuelle Baumaßnahme beschleunigen?
Hessen Mobil prüft intensiv, ob über die knappe Bauzeit des Bauvertrages hinaus zeitliche Einsparungen möglich sind. Es handelt sich hierbei um einige Monate.

7. Wird Hessen Mobil das Bauunternehmen verklagen?
Dies wird zurzeit geprüft.

8. Welche verkehrslenkenden Maßnahmen werden eingerichtet?
Es wird eine großräumige und eine kleinräumige Umleitung eingerichtet.

9. Welche Umleitungsstrecken sind eingerichtet? Wie informieren Sie darüber?
Es sind Umleitungen für den Schwerverkehr ab dem Wiesbadener Kreuz über die A 3 zum Mönchhof-Dreieck über die A 67zum Rüsselsheimer Dreieck über die A 60 zum Autobahndreieck Mainz bis zum Schiersteiner Kreuz über die A 643 eingerichtet. Die Gegenrichtung wird entsprechend eingerichtet. Die Umleitungsempfehlungen beziehen sich auf das Autobahnnetz. Es wird versucht, den Umleitungsverkehr auf der Autobahn zu halten. Selbstverständlich stehen wir im Kontakt mit der Stadt Wiesbaden. Es gibt seit Längerem den Arbeitskreis "Salzbachtalbrücke", an dem die Stadt Wiesbaden und Hessen Mobil teilnehmen.

10. Inwieweit arbeiten Sie mit Rheinland-Pfalz zusammen?
Die Umleitungen laufen auch über den Mainzer Ring (Rheinland-Pfalz). Die zuständigen Behörden wurden informiert. Verkehrslenkungsmaßnahmen stimmen wir entsprechend ab.

Hessen-Suche