Häufige Fragen - Müll an Hessens Straßen

1. Wie viel Müll wird an hessischen Autobahnen im Jahr eingesammelt?

Fast 10.000 Tonnen Müll sind in Hessen im letzten Jahr an Straßen und auf Rastplätzen von Hessen Mobil gesammelt und entsorgt worden. Davon lagen rund 1/3 illegal entsorgt am Straßenrand, 2/3 des Mülls wurden auf Parkplätzen gesammelt – auch vielfach illegal entsorgt.

2. Ist die Menge an Müll in den vergangenen Jahren gestiegen?

Das Müllaufkommen ist seit einigen Jahren auf einem in etwa gleichbleibendem Niveau.

3. Wie viel wendet Hessen Mobil die Müllbeseitigung auf?

Pro Jahr werden insgesamt rund 3 Mio. Euro für die Müllentsorgung aufgewendet.

4. Wie hoch ist der Anteil von Fremdfirmen, die für die Müllbeseitigung beauftragt werden?

Der überwiegende Teil wird von Fremdfirmen erledigt.

5. Wie hat sich der zeitliche Aufwand entwickelt in den Jahren 2014 bis 2018? Wie viele Stunden Arbeitszeit mussten für die Reinigung aufgewendet werden?

Allein 2017 hat Hessen Mobil rund 26.000 Arbeitsstunden geleistet, um Hessens Straßen zu reinigen. Hinzu kommen Kosten für die Beauftragung von Fachfirmen und die allgemeine Abfallentsorgung. Zum Vergleich: 2015 und 2016 wurden rund 31.000 bzw. rund 28.000 Arbeitsstunden aufgewendet; in 2014 ca. 32.000 Stunden. Die Angaben beziehen sich nur auf das Personal von Hessen Mobil.

6. Steigt die Müllmenge in den Sommerferien oder nach einem Brückentag? Ist dies ein gravierendes Problem?

Müllschwerpunkte gibt es in erster Linie temporär – grundsätzlich zu Reisezeiten, besonders während der Sommerferien – steigt die Müllmenge an. Differenzierter können wir leider keine Aussage treffen. Ein gravierendes Problem stellt dies nicht da.

7. Wird in der Ferienzeit mehr Personal eingesetzt?

In der Ferienzeit sind teilweise häufigere Eigen- und Fremdeinsätze erforderlich, nicht aber mehr Personal.

8. Kostet das in der Ferienzeit mehr? Wie viel mehr?

Mehrkosten entstehen durch häufigere Leerung der Abfallbehälter, mit der jeweils auch eine Abfallsammlung im Umfeld verbunden ist.

10. Wie viel Personal wird pro Müllentsorgungseinsatz regulär benötigt?

Der Personaleinsatz ist unter anderem von der erforderlichen Verkehrssicherung abhängig.

11. Wie häufig ist ein Reinigungsteam im Einsatz?

Ein "Großreinemachen" erfolgt einmal im Jahr jeweils vor Beginn der Mähsaison. Weitere Einsätze erfolgen im Bereich von Anschlussstellen zwei- bis dreimal im Jahr, sonst regelmäßig im Umfeld der Abfallbehälter und punktuell nach Bedarf.

12. Wie oft wurden Mitarbeiterinnen beim Reinigen schon verletzt/angefahren?

Nach hiesiger Kenntnis wurde noch kein/e Mitarbeiter/in bei der Abfallsammlung angefahren.

13. Gibt es besonders müllreiche Abschnitte – und welche sind das?

Anschlussstellen von Autobahnen sind besonders betroffen, illegaler Müll wird hingegen verstärkt auf unbewirtschafteten Rastplätzen abgelegt.

14. Welcher Müll wird besonders oft gefunden?

Es wird die gesamte Bandbreite gefunden: Von leeren Verpackungen oder Getränkedosen bis zu Sonder- und Sperrmüll. Differenziertere Angaben, insbesondere was die Zusammensetzung der Abfälle angeht, aber auch bezogen auf die Strecken, existieren nicht. Bei den Abfallablagerungen handelt es sich nicht nur um Schrott und Sperrmüll, sondern erneut die gesamte Bandbreite von Katzenstreu über Hausmüll-Säcke und Bauschutt bis Sperrmüll und Sonderabfälle.

15. Hatten Sie schon kuriose Funde?

Kuriose Funde waren etwa eine Mörsergranate auf einem Rastplatz (Polizei übernimmt die weitere Bearbeitung des Vorgangs). Weiterhin finden wir des Öfteren Geldbörsen mit Geld, jedoch meist ohne Geld. Hierbei wird ebenso die Polizei eingebunden. Es kommt auch immer wieder vor, dass alte Autos auf Rastplätzen entsorgt werden. Teils kann der Halter ermittelt werden, teils muss hier auch das Land Hessen die Entsorgungskosten tragen. Daneben sind undefinierbare Substanzen für uns immer mit erhöhtem Aufwand verbunden. Da der Schutz unserer Mitarbeiter/innen und Verkehrsteilnehmer/innen hier an erster Stelle stehen, ist eine sachgerechte Entsorgung geboten.

16. Wie viel Kilometer Straße muss Hessen Mobil von Müll freihalten.

Die Angaben beziehen sich auf das gesamte von Hessen Mobil betreute Straßennetz – außerhalb der Ortslagen. Das ist in Summe etwas weniger als das Netz, für das Hessen Mobil zuständig ist, da Straßen, die durch Orte führen wegfallen. In Summe:

1.000 km Autobahnen (freie Strecke)
2.500 km Bundesstraße (freie Strecke)
5.600 km Landesstraße (freie Strecke)
3.600 km Kreisstraßen (freie Strecke)

17. Wie viele Parkplätze mit WC-Anlagen (PWC) und Tank- und Rastanlagen (T+R) befreit Hessen Mobil vom Müll?

Es sind hessenweit ca. 200 Anlagen.

18. Was unternimmt Hessen Mobil gegen die Vermüllung von Straßen und Rastplätzen?

Zusätzlich zur jährlich stattfindenden Großputzaktion sind die Autobahn- und Straßenmeistereien ganzjährig im Rahmen ihrer Streckenwartung im Einsatz, um Hessens Straßen weitestgehend vom Müll zu befreien. Rastanlagen werden teilweise sogar mehrmals in der Woche gereinigt. Darüber hinaus haben wir verschiedene Pilotprojekte getestet, wie z.B. eine XXL-Tonne: Im Rahmen eines Pilotprojektes wurde in 2012 auf der Rastanlage Rollwald, B 45 Fahrtrichtung Hanau, statt vieler kleiner Mülleimer, eine XXL-Tonne aufgestellt, um Verkehrsteilnehmer/innen zur ordnungsgemäßen Entsorgung ihrer Abfälle aufzufordern. Leider hat sich kein merklicher Effekt dadurch eingestellt.

Hessen-Suche