A 3 / A 66 Wiesbadener Kreuz: Herstellung und Montage der beiden Hilfsbrücken wird abgeschlossen

Im Zuge des Austauschs des Hauptkreuzungsbauwerkes am Wiesbadener Kreuz (A3 / A66) steht am Wochenende vom 3.2.2018 (ca. 20:00 Uhr) bis zum 4.2.2018 (ca. 12:00 Uhr) in Nacht - und Tagarbeit die Herstellung und Montage des zweiten Feldes der beiden Hilfsbrücken an.

Grafik Wiesbadener Kreuz - Montage der Hilfbrücke Phase 1.4

Grafik Wiesbadener Kreuz - Montage der Hilfbrücke Phase 1.4
A 3 / A 66 Wiesbadener Kreuz Sperrungen 3.2.2018 - 4.2.2018

Die beiden Bauwerke sind notwendig, um den Verkehr während der Bauzeit auf der stark befahrenen Autobahn A 3 stets aufrechtzuerhalten. Angeordnet werden die beiden Hilfsbrücken seitlich der Richtungsfahrbahnen der A 3.  

Zu diesem Zweck wird eine Vollsperrung der A 66 in Fahrtrichtung Frankfurt notwendig. Ebenso muss die Verbindung der A 3 aus Köln in Fahrtrichtung A 66 Frankfurt gesperrt werden sowie die Verbindung der A 66 aus Wiesbaden / Rüdesheim zur A 3 in Fahrtrichtung Köln.

Der Verkehr auf der A 66 in Fahrtrichtung Frankfurt wird ab dem Schiersteiner Kreuz, Wiesbaden-Mainzer Straße, Wiesbaden-Erbenheim über die A 643 Dreieck Mainz, das Mainspitz-Dreieck, die A 67 Rüsselsheimer Dreieck, das Mönchhof Dreieck sowie die A 3 zum Frankfurter Kreuz geführt.

Dies betrifft ebenso die Verkehrsteilnehmer auf der A 66 aus  Wiesbaden / Rüdesheim in Fahrtrichtung Köln. Verkehrsteilnehmer auf der A 3 aus Köln mit Fahrtziel Frankfurt werden über die A 3 und die A 5 zum Frankfurter Kreuz umgeleitet.

Die Umleitungen werden frühzeitig ausgewiesen.

Die nächsten Sperrungen sind für die nachfolgenden vier Wochenenden vorgesehen.  

Das Wiesbadener Kreuz ist ein Autobahnkreuz der Bundesautobahnen A 3 und A 66. Hier werden die A 3 und die A 66 täglich insgesamt von rund 200.000 Fahrzeugen befahren, damit zählt es zu den frequenzstärksten Autobahnkreuzen in Hessen und ist von überregionaler Bedeutung. Das bestehende Hauptkreuzungsbauwerk des Wiesbadener Kreuzes wurde 1952 errichtet. Die Bestandsbrücke ist in einem schlechten baulichen Zustand und deshalb kurzfristig durch einen Neubau zu ersetzen. Das Hauptkreuzungsbauwerk wird deshalb ausgetauscht und für den späteren leistungsfähigeren Umbau des Autobahnkreuzes dimensioniert.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Stefan Hodes
Telefon: (0611) 765 3704
E-Mail: rhein-main@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Regionalen Bevollmächtigten Rhein-Main

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.