A 45: Reparaturarbeiten an der Kallenbachtalbrücke zwischen den Anschlussstellen Dillenburg und Herborn-West in Fahrtrichtung Hanau

Auf der Autobahn 45 stehen im Bereich der Talbrücke Kallenbach zwischen den Anschlussstellen Dillenburg und Herborn-West ab dem heutigen Donnerstag, 11. Juli, ab ca. 16 Uhr wieder zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Hanau/Aschaffenburg zur Verfügung.

Allerdings gilt im Bereich der Talbrücke Kallenbach in Fahrtrichtung Hanau eine strickte Geschwindigkeitsbeschränkung auf 80 km/h für Pkw sowie auf 40 km/h für Lkw. Die Einhaltung dieser Höchstgeschwindigkeiten wird auch von der Autobahnpolizei überwacht.

Seit dem 3. Juli musste auf dieser Talbrücke erneut der rechte Fahrstreifen in Fahrtrichtung Hanau gesperrt werden, nachdem die Beschädigung an der sogenannten Übergangskonstruktion der Talbrücke Kallenbach in Fahrtrichtung Hanau mit der kurzfristigen Reparatur am 1. Juli nicht ausreichend behoben werden konnte. Die Übergangskonstruktion verbindet in der Fahrbahn die Brücke mit dem Brückenwiderlager und gleicht die temperaturbedingten Bewegungen des Brückenbauwerkes aus.

Dieser Schaden an der Übergangskonstruktion wird ab dem kommenden Montag, 15. Juli, repariert. Eine Fachfirma für Übergangskonstruktionen wird dann die Schadstelle öffnen und die beschädigten Bauteile austauschen. Voraussichtlich drei Tage sind für diese Reparatur angesetzt. Während der Bauarbeiten muss erneut der Fahrstreifen, auf dem sich der Schaden befindet, gesperrt werden, sodass in diesem Zeitraum nur ein Fahrstreifen in Fahrtrichtung Hanau zur Verfügung stehen wird.

Die Fahrtrichtung Dortmund ist hiervon nicht betroffen. Dort kann der Verkehr auch während der Reparaturarbeiten weiterhin auf allen Fahrstreifen fahren.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecherin: Frau Sonja Lecher
Telefon: (06421) 403 123
E-Mail: westhessen@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Regionalen Bevollmächtigten Westhessen

Hessen-Suche