A 66: Grundhafte Erneuerung der Fahrbahn im Bereich der Anschlussstelle Eschborn

Am kommenden Montag (29.06.) startet die grundhafte Fahrbahnerneuerung im Bereich der Anschlussstelle Eschborn auf der A 66. Die Arbeiten, die voraussichtlich bis Ende November 2020 dauern werden, betreffen zunächst die Fahrtrichtung Wiesbaden.

In der ersten Bauphase wird mit der Sanierung der äußeren Fahrspur in Richtung Wiesbaden begonnen. Dabei werden unter anderem der Asphalt erneuert, Schutzeinrichtungen ausgebaut sowie Bankettarbeiten durchgeführt.

Während dieser Maßnahmen wird die äußere Spur der A 66 in Richtung Wiesbaden für den Verkehr gesperrt. Die Arbeiten der ersten Bauphase werden voraussichtlich Anfang August 2020 abgeschlossen sein. Daran anschließend wird mit der grundhaften Erneuerung der inneren Fahrspur der A 66 in Richtung Wiesbaden begonnen.

Vor dem eigentlichen Beginn der Baumaßnahme, wurden bereits seit Ende Mai vorbereitende Arbeiten durchgeführt. Dabei wurden unter anderem die Schutzeinrichtungen im Mittelstreifen zurückgebaut sowie die Verkehrssicherung im Bereich der Anschlussstelle eingerichtet. Im Zuge der Sanierungsmaßnahme wird auf einer Länge von ca. 800 Metern die Fahrbahn der A 66 im Bereich der Anschlussstelle Eschborn in beiden Fahrtrichtungen grundhaft erneuert.

Über den weiteren Bauablauf informiert Hessen Mobil in separaten Pressemitteilungen.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Andreas Mehring
Telefon: (0611) 765 3708
E-Mail: rhein-main@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Regionalen Bevollmächtigten Rhein-Main

Hessen-Suche