A 66 Riederwaldtunnel: Beginn Bauphase 3 bei Leitungsquerung Lahmeyerstraße

Spundwandarbeiten sind abgeschlossen, Rückverlegung der Straße „Am Erlenbruch“

A 66 Riederwaldtunnel - Leitungsquerung Lahmeyerstraße, Bauphase 3

A 66 Riederwaldtunnel - Leitungsquerung Lahmeyerstraße, Bauphase 3

Die Arbeiten zum Einbringen der Bohrpfähle und Spundwände im Bereich der Leitungsquerung Lahmeyerstraße sind abgeschlossen.

Bisher wurden im Zuge der Bauphasen 1 und 2 Behelfsbrücken für den Stadtbahnverkehr und für den Straßenverkehr hergestellt. Die Stadtbahn fährt bereits über die in die Schienentrasse eingebaute Behelfsbrücke.

In Bauphase 3 wird nun auch der Straßenverkehr über die in der Fahrbahn eingebaute Behelfsbrücke geführt. Dadurch kann bei laufendem Verkehr unterhalb der Behelfsbrücken die Arbeit an der Leitungsquerung fortgesetzt werden.

Zur Einrichtung dieser Verkehrsführung wird ab dem 26.11.2019 die aktuell noch neben der Stadtbahn verlaufende Straße wieder in ihre ursprüngliche Lage verschoben. Die bauzeitliche Geh- und Radwegeführung bleibt unverändert.

Mit der neuen Verkehrsführung ist es wieder möglich, von Westen kommend in die Lahmeyerstraße rechts abzubiegen sowie aus der Lahmeyerstraße nach Osten auf die Straße Am Erlenbruch rechts einzubiegen.

Der Linksabbieger von der Straße „Am Erlenbruch“ in die Lahmeyerstraße muss weiterhin gesperrt bleiben. Gleiches gilt für die Fahrbeziehung aus der Lahmeyerstraße auf die Straße Am Erlenbruch nach Westen.

Die Bauphase 3 wird voraussichtlich bis Mai 2020 andauern. Die Fertigstellung der Bauarbeiten für die Leitungsquerungen erfolgt dann in der sich anschließenden Bauphase die planmäßig bis Ende des 1. Quartales 2021 terminiert ist.

Hintergrund:

Um die Ver- und Entsorgungsleitungen im Stadtteil Riederwald auch während des Tunnelbaus sicher betreiben zu können, müssen diese aus dem künftigen Baufeld herausgelegt werden.

Zu diesem Zweck hat Hessen Mobil in Zusammenarbeit mit der Stadt Frankfurt und allen weiteren Leitungsbetreibern das Ver- und Entsorgungsnetz völlig neu organisiert.

Künftig werden Leitungen die Tunneltrasse nur noch an drei Stellen kreuzen. Über diese Leitungsquerungen, auch Leitungsbrücken genannt, werden sämtliche Leitungen des Ver- und Entsorgungsnetzes geführt.
Die Leitungsbrücke Lahmeyerstraße ist die letzte der herzustellenden Leitungsquerungen.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Steffen Rütenfrans
Telefon: (0611) 765 3710
E-Mail: rhein-main@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Regionalen Bevollmächtigten Rhein-Main

Hessen-Suche