A 66 Salzbachtalbrücke: Für elf Stunden wird die A 66 in der Nacht von Samstag, den 3.11.2018, 22.00 Uhr auf Sonntag, den 4.11.2018, 09.00 Uhr gesperrt.

Betroffen ist der Bereich der A 66 in Fahrtrichtung Rüdesheim zwischen den Anschlussstellen (AS) WI-Mainzer-Straße und WI-Biebrich.

Hintergrund der Sperrung: Die Verstärkung wird aktiviert, indem die Stahlkonstruktion mit hydraulischen Pressen von unten an die Brückenunterseite gepresst wird. Während der Aktivierung wurde an dem ursprünglich dafür vorgesehenen Sperrwochenende (13.10.2018 - 14.10.2018) festgestellt, dass noch Anpassungen an der Verstärkungskonstruktion erforderlich sind. Somit konnte die Aktivierung nicht abgeschlossen werden. Dies soll jetzt am kommenden Wochenende erledigt werden.
 
Folgende Umleitungsstrecken stehen in Fahrtrichtung Rüdesheim zur Verfügung:

Für Verkehrsteilnehmer, die aus Frankfurt (A 66) bzw. Mainz (A 671) kommen, führt die Umleitung ab der AS WI-Mainzer-Straße über die B 263 (Mainzer-Straße), B 54 (Kaiser-Friedrich-Ring), B 262 (Schiersteiner-Straße) und A 643 über das Schiersteiner Kreuz zur A 66.

Für Verkehrsteilnehmer, die aus Wiesbaden kommen, führt die Umleitungsstrecke über Mainzer-Straße, Amöneburger-Kreisel, Breslauer-Straße, Straße-der-Republik, Biebricher-Allee und die AS WI-Biebrich zur A 66.

Weiterhin ist mit der Ausweisung einer großräumigen Umleitungsstrecke eine alternative Verkehrsführung ab dem Mainspitz-Dreieck (A 60 / A 671), über den Mainzer-Ring (A 60), das Dreieck-Mainz, die A 643 über das Schiersteiner-Kreuz zur A 66 sichergestellt.

Wechselverkehrsführung ab November

Ab November stehen dann für einen Zeitraum von rund drei Jahren im Bereich der Salzbachtalbrücke dauerhaft nur drei anstatt vier Fahrstreifen zur Verfügung. Mit einer sogenannten Wechselverkehrsführung wird den wechselnden Verkehrsströmen zu Stoßzeiten morgens und abends Rechnung getragen. Morgens stehen zwei Fahrstreifen in Fahrtrichtung Frankfurt und nachmittags in Fahrtrichtung Rüdesheim zur Verfügung.

Der zeitliche Ablauf der Einrichtung der Wechselverkehrsführung ist wie folgt vorgesehen:
Wenn das Brückenbauwerk verstärkt worden ist, wird zunächst eine sogenannte 2+1 Wechselverkehrsführung eingerichtet. Die Arbeiten dafür finden zu verkehrsärmeren Zeiten - in der Regel nachts – statt. Endgültig aktiv wird diese 2+1 Wechselverkehrsführung voraussichtlich ab Mitte November. Dann werden zunächst Arbeiten im Bereich des Mittelstreifens durchgeführt. Im Januar 2019 wird der Verkehr komplett auf den nördlichen Überbau verlegt. Hier kommt dann eine 3+0 Wechselverkehrsführung zum Tragen und der Abriss der südlichen Brückenhälfte kann beginnen.

Sowohl während der 2+1 als auch der 3+0 Wechselverkehrsführung werden erneut in erprobter Weise verkehrstechnische Anlagen zur Zuflussregelung an den Anschlussstellen WI-Biebrich und WI-Mainzer Straße installiert. Weiterhin wird der Seitenstreifen als Verflechtungsstreifen zwischen den AS WI-Erbenheim und WI-Mainzer-Straße durchgehend befahrbar sein.

Einen Umleitungsplan zur Maßnahme finden Sie im Anhang dieser Pressemitteilung.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Stefan Hodes
Telefon: (0611) 765 3704
E-Mail: rhein-main@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Regionalen Bevollmächtigten Rhein-Main

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.