B 426: Fahrbahnerneuerung Ober-Ramstadt

Bauarbeiten verlaufen schneller als geplant / Vollsperrung ab dem 23. Juli

Die Bauarbeiten zur Erneuerung der Fahrbahn im Zuge der Bundesstraße B 426 bei Ober-Ramstadt verlaufen derzeit schneller als geplant, so dass die erste Bauphase bereits abgeschlossen wurde.

Die bisherige Einbahnregelung wird abgebaut und eine Baustellenverkehrsführung im Bereich des Knotenpunktes B 426/ L3099 / Darmstädter Straße aufgebaut. Die Arbeiten hier dauern bis zum 13. Juli.

Ab dem morgigen Dienstag sind daher zunächst alle Fahrbeziehungen auf der B 426 wieder offen und bleiben dies auch bis Beginn der Vollsperrung am 23. Juli. Der Verkehr im Bereich der Arbeiten am Knotenpunkt wird mittels Ampelschaltung geregelt.

Vollsperrung ab dem 23. Juli

Bis zum 23. Juli findet dann zunächst keine weitere Bautätigkeit statt, da im Bauvertrag der Beginn des Bauabschnittes 4 inklusive der dazu notwendigen Vollsperrung erst ab dem 23. Juli terminiert war.

An diesem Termin wird in Abstimmung mit der Stadt nun weiterhin festgehalten, um eine längerfristig geplante Veranstaltung der örtlichen Feuerwehr nicht zu behindern.

Die Vollsperrung des Streckenabschnittes beginnt daher, wie geplant, am Montag, den 23. Juli zwischen der Straße "Am Schwärzefloss" und dem Knotenpunkt B426 / Darmstädter Straße /Odenwaldstraße. Sie dauert voraussichtlich bis zum Ende der hessischen Sommerferien am 4. August.

Umleitung während der Vollsperrung

Während der Vollsperrung folgt der Verkehr aus Richtung Höchst kommend der innerörtlichen Umleitungsbeschilderung über die Darmstädter Straße und Nieder-Ramstädter Straße zurück auf die B 426.

Der Verkehr aus Richtung Darmstadt/ Gernsheim kommend wird über die Kreisstraße K 138 Richtung Waschenbach und Frankenhausen, dann weiter über die K 137 über Modau zurück auf die B426 geführt.

Im Rahmen der Bauarbeiten, die bis voraussichtlich Mitte Oktober 2018 andauern werden, erfolgt auf einer Länge von insgesamt rund drei Kilometern eine Erneuerung der schadhaften Asphaltfahrbahn der B 426 im Streckenabschnitt zwischen der Einmündung der B 449 bei Nieder-Ramstadt und dem Knotenpunkt B 426 / L 3099 / Darmstädter Straße bei Ober-Ramstadt.

Sanierungskonzept:

Die B 426 weist Schäden in Form von Flickstellen, Netzrissen, offenen Rissen und Fugen sowie Verdrückungen, Ausbrüchen und Spurrinnen auf.

Das Sanierungskonzept sieht für den Großteil der Strecke eine grundhafte Erneuerung des vorhandenen Fahrbahnaufbaus bis in eine Tiefe von rund 26 Zentimetern vor. Der neue Fahrbahnaufbau setzt sich aus einer vierzehn Zentimeter starken Asphalttragschicht, einer acht Zentimeter starken Asphaltbinderschicht und einer vier Zentimeter starken Asphaltdeckschicht zusammen.

Die Kosten der Baumaßnahme betragen rund zwei Millionen Euro und werden vom Bund getragen.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecherin: Frau Dunja Fioriti
Telefon: (06252) 5910 2103
E-Mail: suedhessen@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Regionalen Bevollmächtigten Südhessen

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.