B 83: Hangsicherung bei Bad Karlshafen wird voraussichtlich bereits Anfang Juli 2018 abgeschlossen

Die seit Februar 2018 an der B 83 bei Bad Karlshafen laufendenden Arbeiten zur Sicherung des Steilhanges unterhalb des Hugenottenturms und des Sängertempels können bereits etwa drei Monate früher abgeschlossen werden als zunächst geplant.

Die unter Einsatz von Großbohrgerät im Straßenbereich sowie eines Spezialbaggers im Hangbereich durchgeführten Bohrarbeiten sind inzwischen abgeschlossen und die Sicherungssysteme bis auf wenigen Restarbeiten nahezu vollständig hergestellt. Im Laufe der nächsten zwei Wochen werden die Hangsicherungen fertiggestellt und die Baustelle geräumt.

Im Anschluss daran wird Hessen Mobil noch die Asphaltdecke im Baustellenbereich der B 83 erneuern. Dafür bleibt die halbseitige Verkehrsführung mit Ampelregelung dann noch für ca. zwei Wochen eingerichtet.

Hintergrund:

Der aufsteigende Steilhang im Zuge der B 83 bei Bad Karlshafen war bislang mit einer Holzpalisade abgesichert. Nachdem es zu einem Steinschlagereignis gekommen war, bei dem sich Gestein aus dem Hang löste und trotz der Sicherung durch die Holzpalisade den öffentlichen Verkehrsraum erreichte, wurden im Dezember 2016 Räum- und Sicherungsmaßnahmen vorgenommen, um die Verkehrssicherheit wieder zu gewährleisten.

Um auch in Zukunft den öffentlichen Verkehr im Bereich der Bundesstraße B 83 sowie des Geh- und Radweges höchstmöglich zu sichern, wurde nun die Palisadenwand rückgebaut und durch ein Steinschlagschutzsystem, bestehend aus Fangzäunen, die in unterschiedlichen Höhen im Hang angeordnet wurden, in Kombination mit Sicherungen durch Einzelanker und Felsnägel, ersetzt.

Anfang Mai wurde zum Transport von Material in den oberen Hangbereich ein Hubschrauber eingesetzt. So konnten die Einzelteile der dort herzustellende Fangzäune und Netze schneller und effektiver transportiert und aufgestellt werden. Auch durch die vor Baubeginn nochmals abgestimmte Verlängerung der einzelnen Bauabschnitte von ursprünglich geplanten 200 m Länge auf eine Länge von ca. 400 m konnten viele Arbeiten parallel laufen, wodurch die zunächst geplante Bauzeit deutlich verkürzt werden konnte.

Rd. 760.000 Euro investiert der Bund in die Gewährleistung der Verkehrssicherheit und die neue Fahrbahndecke im Bereich der B 83.

Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer weiterhin um Aufmerksamkeit und bedankt sich bereits jetzt für das Verständnis für die mit den notwendigen Arbeiten verbundenen unvermeidbaren Einschränkungen.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Horst Sinemus
Telefon: (05691) 893 161
E-Mail: nordhessen@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Regionalen Bevollmächtigten Nordhessen

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.