B 83: Ortsumgehung Bad Karlshafen-Beverungen/Herstelle

Baubeginn für erstes Brückenbauwerk

Mit dem Erdbau - u.a. müssen 20.000 m³ Boden bewegt werden - haben die Bauarbeiten für den Neubau der ersten Brücke im Zuge der Ortsumgehung Bad Karlshafen-Beverungen/Herstelle begonnen.

Das Brückenbauwerk 7 „ Schiewe Halbe“ liegt auf nordrheinwestfälischem Gebiet und überführt den gleichnamigen Wirtschaftsweg über die künftige B 83. Darüber hinaus wird die Brücke auch als Grünbrücke erstellt. Das heißt, sie dient den Wildtieren als Querungshilfe und soll die Zerschneidung der Tierlebensräume durch die neue Straße verringern. Dazu werden beidseitig auf der rd. 28 m breiten und rd. 23 m langen Brücke Pflanz- und Pflegestreifen angelegt. Zudem werden zwei Meter hohe Blend- und Irritationsschutzwände auf der Brücke errichtet

Die Bauzeit der Brücke, für die der Bund rd. 2,3 Mio. Euro investiert, ist mit einem Jahr veranschlagt.

Hintergrund:

Bei der Ortsumgehung Bad Karlshafen-Beverungen/Herstelle handelt es sich um eine länderübergreifende Baumaßnahme, die in enger Zusammenarbeit der beiden Landesstraßenbauverwaltungen Straßen.NRW und Hessen Mobil ausgeführt wird.

Ein Viertel der rd. 4,5 km langen Strecke liegt in Nordrhein-Westfalen. In beiden Bundesländern wurde das Baurecht über einem Planfeststellungsbeschluss erlangt. Im Rahmen der Baumaßnahme werden fünf Brückenbauwerke auf hessischem und zwei Bauwerke auf westfälischem Gebiet errichtet. Während die Ausschreibungen für die beiden Brücken auf westfälischer Seite durch Straßen-NRW erfolgt, liegt die Bauüberwachung beider Bauwerke bei Hessen Mobil. Alle Bauwerke auf hessischer Seite sowie der gesamte Streckenbau werden von Hessen Mobil ausgeschrieben und bauüberwacht.

Bereits im September 2017 erfolgte der Startschuss für das Projekt auf nordrheinwestfälischer Seite mit der Herstellung einer 340 Meter langen Baustraße zum nun begonnenen Brückenbauwerk „Schiewe Halbe“.

Ab Spätsommer 2018 wird dann mit den ersten Bauarbeiten auf hessischem Gebiet begonnen. Hier werden zunächst Baustraßen und Wirtschaftswege hergestellt sowie Erd- und Vorschüttungsarbeiten für mehrere Brückenbauwerke vorgenommen.

Voraussichtich Ende 2021 soll die mit derzeit 26,5 Mio. Euro veranschlagte Ortsumgehung fertig sein.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Horst Sinemus
Telefon: (05691) 893 161
E-Mail: nordhessen@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Regionalen Bevollmächtigten Nordhessen

Hessen-Suche