Bauliche Entlastung und Verstärkung der Brücke - Reduzierung von Fahrstreifen

HG_1_print.jpg

Hessen Mobil - Kompetenzlogo

Auf der Talbrücke Sechshelden im Zuge der Autobahn 45 bei Haiger wird bis Ende dieses Jahres die Anzahl der Fahrstreifen reduziert.

Umfangreiche Bauwerksuntersuchungen haben ergeben, dass die Talbrücke Sechshelden auf die gestiegene Verkehrsbelastung mit ausgeprägter Materialermüdung reagiert. Aus diesem Grund wurden bereits im Zeitraum von 2010 bis 2014 verschiedene Verstärkungsmaßnahmen an der Brücke vorgenommen. Trotz dieser Verstärkung ist ein Ersatz des Bauwerks unumgänglich. Die diesbezüglichen Planungen sind inzwischen weitestgehend abgeschlossen. Die Einleitung des Planfeststellungsverfahrens erfolgte im Sommer dieses Jahres. Derzeit führt das Regierungspräsidium Gießen das diesbezügliche Anhörungsverfahren durch. Um die bestehende Talbrücke bis zum Zeitpunkt der Inbetriebnahme des neuen Bauwerks weiterhin sicher in Betrieb zu halten, wird der Verkehr zum Ende dieses Jahres in beiden Fahrtrichtungen von je drei auf je zwei Fahrstreifen eingeschränkt und die Lkw-Führung optimiert.

Außerdem wird die Brückenhälfte, auf der der Verkehr in Fahrtrichtung Dortmund läuft, zusätzlich mit baulichen Unterstützungen vorsorglich entlastet. Diese Unterstützungen bestehen aus stählernen Fachwerktürmen und werden an sieben Stellen unter der Brücke jeweils zwischen zwei Pfeilern errichtet. Die Entlastung erfolgt nach dem Prinzip eines Hebelarms, der mit einem Gegengewicht von unten gegen die Brücke drückt. Darüber hinaus wird die Brücke mit einem elektronischen Messsystem, das unter der Brücke installiert wird, kontinuierlich überwacht.

Parallel zur Installation des elektronischen Überwachungssystems beginnen in dieser Woche die Arbeiten für die bauliche Unterstützung der Talbrücke. Hierbei werden zunächst über sechs Meter lange und vier Meter breite Fundamente für die sieben Stahltürme hergestellt. Anschließend werden die Türme mit den Gegengewichten aufgestellt. Der Verkehr auf der Autobahn wird durch diese Bauarbeiten nicht beeinträchtigt, da die Arbeiten ausschließlich unterhalb der Talbrücke erfolgen. Unter der Brücke wird in Sechshelden die Zufahrt zu den Tennisanlagen (Am Tennisplatz) im Zuge der Willi-Thielmann-Straße verlegt. Bis Ende dieses Jahres soll diese bauliche Unterstützung an der Talbrücke abgeschlossen sein. Die Kosten hierfür belaufen sich auf rund 1 Millionen Euro.

Die Talbrücke Sechshelden wurde im Jahr 1968 erbaut und hat eine Gesamtlänge von rund 940 Metern. Sie ist eine von 22 Talbrücken im Zuge der A 45 zwischen der Landesgrenze zu Nordrhein-Westfalen und dem Gambacher Kreuz, die in den nächsten Jahren abgebrochen und durch Ersatzneubauten ersetzt werden sollen. Zwei Talbrücken sind bereits fertiggestellt. Fünf weitere befinden sich derzeit im Bau. Die Talbrücke Sechshelden verläuft zwischen den Anschlussstellen Haiger/Burbach und Dillenburg entlang des Haigerer Stadtteils Sechshelden im Lahn-Dill-Kreis.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecherin: Sonja Lecher
Telefon: (06421) 403 123
E-Mail: westhessen@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Westhessen

Hessen-Suche