Buntes Design statt tristes Grau

Hessen Mobil-Mitarbeiter und Graffiti-Künstler Tobias Werner verschönert Parkplatz der Dienststelle in Eschwege

Tobias Werner aus Eschwege hat in den vergangenen Wochen fast mehr Zeit an seinem Arbeitsplatz verbracht als zuhause. Selbst an den Wochenenden war der 36-Jährige in schier jeder freien Minute am Hessen Mobil-Standort in Eschwege anzutreffen.

Dabei übte der 36-Jährige aber nicht seinen eigentlichen Dienst im Sachgebiet Ingenieurbau/Erhaltung aus, bei dem er unter anderem die Aufgabe der Bauaufsicht, des Projektmanagements sowie der Abrechnung übernimmt.

Sondern er stellte sein Talent als Graffiti-Künstler unter Beweis. Sein liebstes Hobby durfte er an einer rund 80 Quadratmeter-Betonwand ausleben. Für diese außergewöhnliche Aufgabe verbrachte Werner in seiner Freizeit über 80 Stunden an der Dienststelle, die freiwillig außerhalb der Arbeitszeit und unentgeltlich erfolgte, „und mir riesengroßen Spaß gemacht hat“, wie der Eschweger erzählt. Sein Projekt wurde nun fertig gestellt.

Hessen Mobil Graffiti-Kunstwerk am Standort Eschwege 1
Hessen Mobil Graffiti-Kunstwerk am Standort Eschwege

Für diese außergewöhnliche Aufgabe verbrachte Werner in seiner Freizeit über 80 Stunden an der Dienststelle, die freiwillig außerhalb der Arbeitszeit und unentgeltlich erfolgte, „und mir riesengroßen Spaß gemacht hat“, wie der Eschweger erzählt. Sein Projekt wurde nun fertig gestellt.

Die Veränderung, für die Werner gesorgt hat, ist unübersehbar. Wer bisher auf den Parkplatz des Dienststellen-Standortes an der Kurt-Holzapfel-Straße einbog, der fuhr stets auf eine rund 30 Meter lange und 2,50 Meter hohe Betonmauer zu, die den hinteren Abschluss des Parkplatzes darstellt. Wahrlich kein schöner Anblick.

Kein Wunder also, dass Hobby-Sprayer Werner „deutliches Verschönerungspotenzial“ erkannte und ein Konzept zur Umsetzung erstellte. Und das kam an. Geschäftsstellenleiter Jörg Pollähne: „Das Erscheinungsbild des Hinterhofs ist jetzt freundlicher, moderner und wirkt natürlich einladender. Das war ein tolles Projekt und wir sind glücklich über dieses Kunstwerk von Herrn Werner.“

Hessen Mobil Graffiti-Kunstwerk am Standort Eschwege 2
Hessen Mobil-Mitarbeiter und Künstler Tobias Werner erstellte ein Konzept zur Umsetzung

Neben Logo und Schriftzug des Hessischen Straßen- und Verkehrsmanagements stellte Werner auf der rund 80-Quadratmeter-Betonmauer zahlreiche Aufgabenbereiche der Oberen Landesbehörde künstlerisch dar. „Zum Beispiel einen Schneepflug für den Einsatz der Straßenmeistereien oder eine Bauplanungsskizze, die für das Fachdezernat Planung steht. Hätte ich das ganze Leistungs- und Aufgabenspektrum von Hessen Mobil abbilden wollen, hätte ich noch mal mindestens 80 Quadratmeter gebraucht“, scherzt der Künstler.

Obwohl Werner über einen großen Erfahrungsschatz verfügt und seit rund 20 Jahren leidenschaftlich malt, zeichnet und sprüht, habe ihn diese Aufgabe vor eine besondere Herausforderung gestellt. „Man macht sich natürlich etwas Druck, weil es sich um die eigene Dienststelle handelt und meine Kolleginnen und Kollegen jeden Tag auf die Wand schauen.

Aber auch vom Arbeitsablauf war es nicht das einfachste Projekt, da ich fast komplett freihändig arbeiten musste, also keinerlei Vorlagen zur Verfügung hatte.“ Dies stellt die Königsdisziplin des Graffitis dar, bei der man zeigen muss, was man draufhat. Insgesamt habe Werner gut 150 bis 200 Sprühdosen Farbe verwendet, was rund 60 bis 80 Litern gleichkommt.

Der Eschweger weiter: „Mir war es wichtig, das gesamte Kunstwerk so zu gestalten, dass es locker und modern wirkt und so auch zu unserer Behörde passt.“ Das kommt bei Kolleginnen und Kollegen an und auch Gäste zeigten sich bereits beeindruck vom neuen Lichtblick auf dem Parkplatz an der Kurt-Holzapfel-Straße.
 

Hessen Mobil Graffiti-Kunstwerk am Standort Eschwege 3
Das Grafitti-Kunstwerk in der Gesamtansicht

Hintergrund

Hessen Mobil plant, baut und betreibt als Obere Landesbehörde das übergeordnete Straßennetz in Hessen: Bundes-, Landes- und Kreisstraßen in einer Gesamtlänge von mehr als 15.200 Kilometern und ist dabei auch für Radwege, Brücken und Tunnel zuständig.

Die rund 2500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind an 61 Orten in ganz Hessen tätig. Der Standort in Eschwege sowie die Straßenmeistereien Meißner, Witzenhausen und Ringgau zählen zur Region Osthessen – gemeinsam mit den Landkreisen Hersfeld-Rotenburg und Fulda.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Nico Beck
Telefon: (05651) 929-544
E-Mail: osthessen@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Kurt-Holzapfel-Straße 37
37269 Eschwege

Hessen-Suche