Erneuerung der Fahrbahndecke der Bundesstraße (B) 8 zwischen Frankfurt a.M./Fechenheim und dem Kreuzungsbereich mit der L 3268 / K 985 zur Rumpenheimer Fähre

Wie bereits von Hessen Mobil, dem Straßen- und Verkehrsmanagement des Landes Hessen, mitgeteilt, werden ab kommenden Montag, den 06.02.2017 die Arbeiten an der B 8 zwischen dem Kreuzungsbereich L 3268/K 985 und Frankfurt a.M./Fechenheim fortgeführt.

B 8 Bauphase 1+2

B 8 Bauphase 1+2

Infolge intensiver Abstimmungen mit allen am Bau Beteiligten kann hierfür die ursprünglich angekündigte Vollsperrung vermieden werden. Während der Arbeiten auf der B 8 erfolgt die Verkehrsführung nunmehr jeweils einspurig für beide Fahrtrichtungen auf der gegenüberliegenden Fahrbahnseite. Aufgrund von Änderungen im Bauablauf wird zunächst die Fahrbahnseite der beiden südlichen Spuren in Fahrtrichtung Maintal erneuert und dann im Anschluss die beiden nördlichen Spuren in Richtung Frankfurt a.M.

Im Rahmen der letzten Bauphase erfolgt die Verkehrsführung ebenfalls jeweils einspurig, dann jedoch auf der nördlichen Fahrbahnseite einspurig in Richtung Frankfurt und südlich einspurig in Richtung Maintal. Die Durchführung der Arbeiten im unmittelbaren Kreuzungsbereich am Knotenpunkt zur Fähre sind ausschließlich für die Wochenenden terminiert. Während der gesamten Bauzeit wird in diesem Bereich eine provisorische Signalanlage die Verkehrsströme entsprechend steuern.

Nichts desto trotz können temporäre Verkehrsbeeinträchtigungen insbesondere zu den Verkehrsspitzenzeiten nicht ganz ausgeschlossen werden. Hessen Mobil bittet die Verkehrsteilnehmer sich auf die geänderte Verkehrssituation daher entsprechend einzustellen.

Für den Anliegerverkehr von und zum Campingplatz und Bootshafen Mainkur südlich der B 8 sowie von und zur Kleingartenanlage nördlich der B 8 gelten je nach Bauphase gesonderte Regelungen.

Sofern die Arbeiten planmäßig erfolgen, wird die Gesamtmaßnahme voraussichtlich Mitte Juni 2017 fertiggestellt. Da die Ausführung jedoch in weiten Bereichen von geeigneten Witterungsbedingungen abhängig ist, kann es dennoch zu kurzfristigen Terminverschiebungen kommen. Soweit möglich, werden die Verkehrsteilnehmer hierzu rechtzeitig vorher gesondert informiert. Die Bundesrepublik Deutschland investiert ca. 3 Mio Euro in diese Erhaltungsmaßnahme. Nach Abschluss der Arbeiten steht den Verkehrsteilnehmern auf insgesamt ca. 3,7 km erneuerter Bundesstraßenabschnitt zur Verfügung, auf dem nicht nur die Verkehrssicherheit erhöht, sondern auch der Fahrkomfort verbessert sein wird.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecherin: Frau Daniela Czirjak
Telefon: (06044) 609 136
E-Mail: mittelhessen@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Regionalen Bevollmächtigten Mittelhessen

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.