Frühzeitiges Streuen: Weniger Salz, mehr Verkehrssicherheit

„So richtig kalt und winterlich ist es noch nicht, aber in höheren Lagen hat es im November schon Frost gegeben. Da kann es schnell auch sehr glatt werden. Umso wichtiger ist also, dass der Winterdienst bei Hessen Mobil vorbereitet ist. Denn je rechtzeitiger gestreut wird, desto weniger Salz wird benötigt“, sagte Verkehrsstaatssekretär Jens Deutschendorf heute beim Winterdienst-Auftakt in der Straßenmeisterei Frankenberg.

DSC_0928.JPG

Winterdienst-Auftakt in der Straßenmeisterei Frankenberg mit Verkehrsstaatssekretär Jens Deutschendorf (rechts) und Hessen Mobil Präsident Gerd Riegelhuth (mitte)

„Wir haben das Wetter im Blick und setzen besonders rechtzeitiges Streuen. Das schont die Umwelt und erhöht die Verkehrssicherheit.“

Bei Hessen Mobil sind rund 1.450 Winterdienstkräfte mit rund 500 Fahrzeugen im Einsatz. Das Einsatzgebiet umfasst insgesamt etwa 16.200 Kilometer Autobahn, Bundes-, Landes- und Kreisstraße. „Der Bremsweg bei Schnee beträgt auf 50 und bei Eis sogar 100 Meter. Das wird häufig unterschätzt und führt zu zahlreichen Unfällen. Wenn geräumt und gestreut wurde, sind es zwischen 10 und 20 Meter, also deutlich weniger“, sagte Deutschendorf. Das verdeutliche die Bedeutung des Winterdienstes für die Verkehrssicherheit. „Viele Menschen können nicht einfach wegen schlechtem Wetter zu Hause bleiben.“

Um möglichst wenig Salz zu verbrauchen, nutzt Hessen Mobil eine computergesteuerte Streutechnik sowie hoch wirksames Feuchtsalz, das sich gleichmäßig verteilt, sehr gut haftet und schon bei kleiner Menge große Tauwirkung erzielt. Pro Quadratmeter genügt ein Teelöffel. „Der Winter ist eine Jahreszeit, die nicht überraschend auf uns zu kommt. Selbstverständlich sind wir, wie jedes Jahr, gut darauf vorbereitet: alle Salzlager sind gefüllt“, sagte Gerd Riegelhuth, Präsident von Hessen Mobil. „Als zusätzlichen Service haben wir seit dem 1. November unseren Salzticker auf unserer Internetseite.“

Hessen Mobil hat um die 120.000 Tonnen Salz eingelagert. Damit sind alle rund 110 Salzhallen und Silos voll. Bei Bedarf können Zusatzkontingente bei Salzlieferanten geordert werden.

Mehr Informationen zu Hessen Mobil unter mobil.hessen.de/winterdienst  

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Franziska Richter
Telefon: (0611) 815 2020
Fax: (0611) 815 2225
E-Mail: presse@wirtschaft.hessen.de

Hessisches Verkehrsministerium

Hessen-Suche