Jugendfeuerwehr Jesberg begleitet Radwegeprojekt von Hessen Mobil

Feuerwehr-Nachwuchs lernt die Baustelle entlang der B 3 von Jesberg nach Oberurff kennen

Sicherheitseinweisung.jpg

Radwegeprojekt Jugedfeuerwehr Jesberg Sicherheitseinweisung
Sicherheitseinweisung für den Baustellen-Nachwuchs

Seit März diesen Jahres wird der lange geplante kombinierte Wirtschafts- und Radweg entlang der Bundesstraße B 3 zwischen Jesberg und dem Bad Zwestener Ortsteil Oberurff gebaut.

Das Besondere

Das Bauvorhaben wird von der Jugendfeuerwehr Jesberg begleitet. Das war eine Idee von Hessen Mobil, die bislang einmalig in der Geschichte der Streßenbaubehörde ist.

Radwegeprojekt Jugedfeuerwehr Jesberg Jugendliche
Kennenlernen der Baustelle

Die engagierten Jugendlichen im Alter zwischen 10 und 14 Jahren besuchen regelmäßig die Baustelle und beobachten, fragen und dokumentieren den Baufortschritt mit moderner Foto- und Videotechnik. Betreut werden Sie dabei von einer professionellen Filmagentur in allen Fragen des Filmens, Fotografierens, Vertonens und Schneidens der Pilot-Projekts.

Radwegeprojekt Jugedfeuerwehr Jesberg Interview mit Landrat
Interview mit dem Landrat

Natürlich steht Hessen Mobil und die bauausführende Firma Bickhardt-Bau bei allen Fragen zur Baumaßnahme Rede und Antwort. Gemeinsam mit Jugendwartin Laura Schwaab und Einsatzleiter Andre Priester der freiwilligen Feuerwehr Jesberg werden Treffen auf der Baustelle zu besonders interessanten Zeitpunkten organisiert.

Die Jugendlichen erleben eine Baustelle live von der Trassierung über den Wegebau bis hin zur Errichtung eines Brückenbauwerks. Auch das Kennenlernen der modernen Baumaschinen stand beim „Übungsbaggern“ bereits auf dem Programm. Nebenbei erfahren die Jugendlichen viel über die aufwendige Arbeitsvorbereitung und Ablaufplanung eines Bauprojekts.

Radwegeprojekt Jugedfeuerwehr Jesberg Interview mit PV Reichhardt
Lagebesprechung und Interview mit dem Projektverantwortlichen Ingenieur

So wird hier die Kombination aus Wirtschaftsweg und Radweg realisiert, um den verschiedenen Interessen der Anlieger gerecht zu werden. Zudem ist die Wasserversorgung eines benachbarten Sägewerks kontinuierlich sicherzustellen, genauso wie die Anbindung der benachbarten Gemeinden an Telefon und Internet, trotz mehrfach kreuzender Telekommunikationsleitungen.

Warum der ganze Aufwand?

Zum einen ist die bisherige Tradition der Würdigung eines Straßenbauprojekts durch einen „feierlichen Spatenstich oder eine „Verkehrsfreigabe“ aufgrund der Corona Pandemie nicht möglich. Eine Würdigung ist aber allein aufgrund der zunehmenden Bedeutung des Radwegebaus wünschenswert. Immerhin investiert der Bund über 1,5 Millionen Euro in die 3,13 Kilometer lange Strecke.

Radwegeprojekt Jugedfeuerwehr Jesberg Baustelle
Baustellenbesichtigung

Die Begleitung eines solchen Projekts durch Schüler und Jugendliche erfüllt diesen Aspekt und fördert gleichzeitig das Verständnis für die Notwendigkeit des Bauens und seiner Eingriffe in die Umwelt. So wird Interesse geweckt an der Arbeit von Hessen Mobil, auch bei einem jugendlichen Publikum.

Es versteht sich von selbst, dass bei allen Treffen und Schulungen strikt auf die Einhaltung der jeweils gültigen Corona Schutzmaßnahmen geachtet wurde und wird.

Erst der Einsatz des Jesberger Bürgermeisters Manz ermöglichte überhaupt das Projekt unter strengen Auflagen des Corona Krisenstabs des Landkreises.

Radwegeprojekt Jugedfeuerwehr Jesberg Begutachtung des Asphalts
Begutachtung des Asphalts
Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Dr. Hellwig Kamm
Telefon: (05691) 893101
E-Mail: nordhessen@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Nordhessen

Hessen-Suche