K 111: Sanierung bei Gladenbach-Römershausen ab 16. Juli

Gemeinsame Pressemitteilung des Landkreises Marburg-Biedenkopf und von Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement

Ab Montag, 16. Juli, saniert Hessen Mobil mit dem Landkreis Marburg-Biedenkopf die Kreisstraße 111 bei Gladenbach-Römershausen zwischen den Landesstraßen L 3050 und L 3288. Die K 111 ist durch Risse und Ausbrüche in der Fahrbahnoberfläche deutlich beschädigt. Bei der Sanierung wird daher auf insgesamt etwa vier Kilometern die Asphaltoberfläche erneuert.

Dabei werden im Hocheinbau rund vier Zentimeter der alten Fahrbahnoberfläche abgefräst und anschließend rund zehn Zentimeter Asphalttragschicht und vier Zentimeter Asphaltdeckschicht neu eingebaut. Hierdurch wird der Asphaltaufbau zehn Zentimeter dicker und die Fahrbahn somit zehn Zentimeter höher sein als zuvor. Im Bereich von Römershausen wird die Fahrbahn im Tiefeinbau saniert. Hierfür werden rund zwölf Zentimeter abgefräst und insgesamt rund zwölf Zentimeter (acht Zentimeter Tragschicht und vier Zentimeter Deckschicht) neu eingebaut. Auch die Schutzplanken werden erneuert. Rund sechs Wochen Bauzeit sind für diese Arbeiten eingeplant.

Während der Bauarbeiten muss die K 111 aufgrund ihrer geringen Straßenbreite voll gesperrt werden. Der Verkehr wird ringförmig um Römershausen auf der L 3050, B 255, B 453, L 3288, K 21 und L 3049 über Weidenhausen, Gladenbach, Runzhausen sowie über Rachelshausen, Dernbach, Wommelshausen und Bad Endbach umgeleitet.

Damit Römershausen auch während der Bauarbeiten erreichbar bleibt, ist die Straßensanierung in zwei aufeinanderfolgende Bauabschnitte aufgeteilt. Zunächst wird ab dem 16. Juli bis voraussichtlich 5. August der Abschnitt zwischen Römershausen und der L 3050 Richtung Bad Endbach und Weidenhausen ertüchtigt. Im direkten Anschluss folgt der zweite Bauabschnitt zwischen Römershausen und der L 3288 Richtung Rachelshausen und Runzhausen. Bis voraussichtlich Ende der vorletzten Augustwoche sollen die Bauarbeiten an der K 111 abgeschlossen sein.

In der Zeit des 2. Bauabschnitts der K 111 vom 6. bis 24. August wird für die Buslinie MR-43 derzeit ein Baustellenfahrplan erstellt. Er wird rechtzeitig vor Schulbeginn auf der Homepage des RMV Marburg-Biedenkopf unter www.rnv.marburg-biedenkopf.de veröffentlicht.

Die Sanierung ist ein Gemeinschaftsprojekt des Landkreises Marburg-Biedenkopf mit der Bundesrepublik Deutschland, da die K 111 für die Sanierung der B 255 in der Ortsdurchfahrt von Gladenbach als Umleitungsstrecke benötigt wird. Damit die Kreisstraße die Verkehrsbelastung des Umleitungsverkehrs der Bundesstraße gut aufnehmen kann, erhält die K 111 einen massiveren Asphaltaufbau. Diese zusätzliche Verstärkung und Erhöhung der Tragfähigkeit der Fahrbahn finanziert der Bund. Die Kosten für diese Sanierung belaufen sich auf insgesamt rund 900.000 Euro. Rund 540.000 übernimmt dabei der Bund, der Landkreis Marburg-Biedenkopf übernimmt den kleineren Anteil von rund 360.000 Euro für die Sanierung der Asphaltdeckschicht.

Im Anschluss an die Sanierung der K 111, die dann für zukünftige Verkehrsbelastungen gerüstet ist, wird voraussichtlich ab Ende August dieses Jahres die Bundesstraße 255 in der Ortsdurchfahrt von Gladenbach im Bereich der Teichstraße umfassend saniert. Für die Sanierung der B 255 in Gladenbach wird es vor Baubeginn noch eine separate Pressemitteilung von Hessen Mobil geben.

 

Pressekontakt:
Kreisausschuss Marburg-Biedenkopf
Fachdienst: Presse- und Medienarbeit
Im Lichtenholz 60
35043 Marburg
Ansprechpartner: Stephan Schienbein
Tel.: 06421 / 405-1350
E-Mail: pressestelle@marburg-biedenkopf.de
alle Pressemitteilungen unter www.marburg-biedenkopf.de
 

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecherin: Frau Sonja Lecher
Telefon: (06421) 403 123
E-Mail: westhessen@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Regionalen Bevollmächtigten Westhessen

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.