K 67: Ausbau der Ortsdurchfahrt Zwingenberg-Rodau

Bauarbeiten im ersten Teilabschnitt beginnen bereits am kommenden Dienstag unter Vollsperrung.

Am kommenden Montag, den 15. Oktober, beginnt mit dem Aufbau der Verkehrsführung die Baumaßnahme zur grundhaften Erneuerung der Kreisstraße K 67 innerhalb der Ortsdurchfahrt von Zwingenberg-Rodau. Die eigentlichen Bauarbeiten beginnen am Dienstag, den 16. Oktober, unter Vollsperrung.

Die Arbeiten beginnen zunächst im Bauabschnitt zwischen dem Ortseingang von Rodau und dem Knotenpunkt Wiesengrund / Auf dem Brunnen und müssen unter Vollsperrung des Streckenabschnittes durchgeführt werden.

Das Kerngebiet bleibt vom kommenden, ersten Bauabschnitt unberührt, so dass die Rodauer Kirchweih wie gewohnt am Wochenende vom 27.-29. Oktober stattfinden kann. In Abstimmung mit der Stadt wird der örtliche Kerweumzug etwas verkürzt und direkt über Hauptstraße und Gartenstraße geführt.

Die überörtliche Umleitungsstrecke für den PKW-Verkehr verläuft ab Schwanheim über die L 3345, dann weiter über die L 3261 über Langwaden und die K 66 bei Rodau zurück auf die K 67. (siehe Abbildung)

Im Zuge der Baumaßnahme gibt es zudem Änderungen im ÖPNV. Die Linie 676 Bensheim - Schwanheim - Fehlheim - Rodau – Langwaden wird innerörtlich, zum Teil über Wirtschaftswege, umgeleitet. 

In der Bürgerinformationsveranstaltung am 19. Oktober war der Beginn der Baumaßnahme ursprünglich für den 30. Oktober angekündigt worden. Diese Aussage war auf das Kerngebiet von Rodau bezogen. Hessen Mobil bittet für dieses Missverständnis um Entschuldigung.

Allgemeines zur Baumaßnahme:

Die Baumaßnahme wurde in vier Bauabschnitte unterteilt, die jeweils nacheinander fertiggestellt werden. Begonnen wird am 16. Oktober in Bauabschnitt eins zwischen dem Ortseingang von Rodau und dem Knotenpunkt Wiesengrund / Auf dem Brunnen.

Im Rahmen der Baumaßnahme erfolgt bis voraussichtlich Mitte Oktober 2019 eine grundhafte Erneuerung der Ortsdurchfahrt Rodau, sowie eine Deckerneuerung im vierten Bauabschnitt zwischen dem Knotenpunkt Zwingenberger Straße / Gartenstraße bis hin zur K 66.

In den Bauabschnitten mit grundhafter Erneuerung wird die vorhandene Fahrbahn bis in eine Tiefe von rund 55 Zentimetern abgetragen. Anschließend erfolgt der Aufbau der neuen Fahrbahn mittels 35 Zentimeter Frostschutzschicht, 16 Zentimeter Asphalttragschicht und 4 Zentimeter Asphaltdeckschicht Rinnenplatten, sowie schadhafte Borde werden ersetzt. Die bestehen Abläufe der Straßenentwässerung werden zum Teil abgebrochen und anschließend neu hergestellt.

Im Auftrag der Stadt Zwingenberg erfolgt zudem eine umfassende Erneuerung und Sanierung des bestehenden Mischwasser-Kanals, sowie der entsprechenden Hausanschlüsse. In Bauabschnitt 1 und 3 befinden sich darüber hinaus vier Bushaltestellen, die im Zuge der Baumaßnahme barrierefrei ausgebaut werden.

Die Baukosten der gesamten Baumaßnahme betragen rund 1,7 Millionen Euro. Davon trägt die Stadt Zwingenberg rund 962.000 Euro für die Erneuerung der Kanäle und Trinkwasserleitungen, sowie dem Ausbau der Bushaltestellen. Das Land Hessen unterstützt im Rahmen der Verkehrsinfrastrukturförderung die Stadt Zwingenberg beim barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen mit einem Zuschuss von rund 252.000 Euro.

Die Kosten zur Sanierung der Straße von rund 718.000 Euro trägt der Kreis Bergstraße.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Herr Jochen Vogel
Telefon: (06252) 5910 2102
E-Mail: suedhessen@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Regionalen Bevollmächtigten Südhessen

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.