L 3003: Abbruch des Brückenbauwerks im Bereich S-Bahn-Haltestelle Frankfurter Berg

Die Vorbereitungen für den Abbruch der Brücke, über die im Bereich der S-Bahn-Haltestelle Frankfurter Berg die L 3003 verläuft, sind abgeschlossen. Somit kann zwischen Freitag (17.07.) und Montag (20.07.) das Bauwerk in zwei Teile geschnitten und anschließend herausgehoben werden.

Frankfurter Berg

Frankfurter Berg

Hierfür werden zwei Auto-Kräne eingesetzt, von denen je einer auf der Süd- und auf der Nordseite der bestehenden Brücke positioniert wird. Jeder der Kräne wiegt ca. 350 Tonnen. Das Herausheben der rund 34 Meter langen und gut 13 Meter breiten Brücke wird voraussichtlich im Laufe des Sonntags

(19.07.) erfolgen. Für den Zeitraum des Brückenabbruchs wurde aus Sicherheitsgründen mit der DB Netz AG eine Vollsperrung der S-Bahn-Linie im Bereich der Baustelle vereinbart.

Im Vorfeld des geplanten Heraushebens der Brücke, wurde bereits unter Vollsperrung der L 3003 zwischen der Einmündung Wickenweg und der S-Bahn-Haltestelle Frankfurter Berg das Gewicht der Brücke reduziert. Dabei wurden unter anderem der Fahrbahnbelag sowie der Fahrbahnunterbau entfernt.

Die herauszuhebenden Brückenteile sind somit noch ca. 45 Tonnen schwer.

Parallel zum Abbruch der bestehenden Brücke findet der Einhub der Behelfsbrücke, über die während der restlichen Bauzeit der Verkehr einspurig geführt wird, statt. Der Einhub erfolgt mittels eines 500-Tonnen-Autokrans. Die Behelfsbrücke, die ca. 1 Meter westlich der bestehenden Brücke positioniert wird, soll Mitte August 2020 für den Verkehr freigegeben werden. Nach der Freigabe kann diese von Pkw, Lkw, Radfahrern und Fußgängern genutzt werden. Bis dahin bleibt die seit Mitte Juni geltende Vollsperrung der L 3003 jedoch weiterhin bestehen. Auch die ausgeschilderte Umleitung gilt weiterhin.

Über den weiteren Bauablauf wird Hessen Mobil in separaten Pressemitteilungen informieren. Beigefügt finden Sie ein Bild der bestehenden Brücke und der bereits aufgeschütteten Erdwälle für die Behelfsbrücke.

Bitte geben Sie bei Verwendung des Bildes folgende Quelle an: Hessen Mobil.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Andreas Mehring
Telefon: (0611) 765 3708
E-Mail: rhein-main@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Regionalen Bevollmächtigten Rhein-Main

Hessen-Suche