L 3003: Brückenneubau am Frankfurter Berg wird eröffnet

Verkehr fließt wieder uneingeschränkt

Frankfurter Berg_1_Quelle_Hessen Mobil.jpeg

Brückenneubau Frankfurter Berg

Nach rund zwei Jahren Bauzeit ist es soweit: Der Neubau der Brücke im Frankfurter Stadtteil Frankfurter Berg wird für den gesamten Verkehr freigegeben.

Somit können alle Verkehrsteilnehmenden die Landesstraße 3003 ab sofort wieder ohne Einschränkungen nutzen. Bis zum Jahresende schließt Hessen Mobil noch vereinzelte Restarbeiten ab, welche keinen Einfluss auf den Verkehr haben werden.

Vom Beginn der Arbeiten im Januar 2020 bis zur Fertigstellung erreichte das Großprojekt einige Meilensteine: So musste zunächst die bestehende 110 Jahre alte Brücke im Bereich der S-Bahn-Haltestelle Frankfurter Berg abgerissen werden.

Dabei wurde die Stahlkonstruktion zerschnitten und mit Kränen herausgehoben. Anschließend begannen Ende September die ersten erkennbaren Arbeiten des Neubaus.

Im Februar 2021 erfolgte das Highlight der gesamten Bauarbeiten: Nach monatelangen Vorbereitungen wurden in drei aufeinanderfolgenden Nächten sechs Brückenteile verbaut. Dabei wurden die einzelnen Teile, die jeweils 45 Tonnen wiegen, mittels Spezialtransport angeliefert und durch zwei 250 Tonnen schwere Kräne an ihren Bestimmungsort gehoben.

Während der Bauarbeiten, konnte der Verkehrsfluss nahezu ununterbrochen aufrechterhalten werden. Hierzu kam eine einspurige Behelfsbrücke zum Einsatz. Diese errichtete Hessen Mobil unweit der alten Brücke. Der Verkehr wurde übergangsweise einspurig per Ampelschaltung über die Behelfsbrücke geleitet.

Brückenneubau Frankfurter Berg 2

Jens Arnold, Leiter des Dezernats Planung und Bau Rhein-Main, zur Verkehrsfreigabe am Frankfurter Berg: „Ich freue mich, dass der Ersatzneubau der über 100 Jahre alten Stahlbrücke nach weniger als zwei Jahren so reibungs-, insbesondere aber auch so geräuschlos abgewickelt werden konnte. In diesem Zusammenhang gilt mein Dank neben den vielen Projektbeteiligten ganz besonders auch den von dem Projekt betroffenen Frankfurter Bürgerinnen und Bürgern für ihre Geduld und ihr Verständnis.

Die Gesamtkosten des Brückenbauprojektes belaufen sich auf rund 7,9 Millionen Euro.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Andreas Mehring
Telefon: (0611) 765 3708
E-Mail: rhein-main@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Rhein-Main

Hessen-Suche