L 3073: Ausbau der Kreuzung mit der L 3071 nach Rauschenberg-Ernsthausen

Sperrung der L 3073

Die Bauarbeiten an der Kreuzung der Landesstraße L 3073 mit der L 3071 bei Rauschenberg-Ernsthausen liegen gut im Zeitplan. Auf der L 3073 wird daher von Donnerstagabend, 24. Mai, bis Montagabend, 28. Mai, zunächst die oberste Asphaltschicht (die sogenannte Deckschicht) abgefräst sowie anschließend im gesamten Kreuzungsbereich der beiden Landesstraßen eine an die neue Fahrbahnbreite angepasste Deckschicht neu eingebaut. Zudem werden die Straßenbankette im Randbereich der Fahrbahn neu angelegt.

Während dieses Asphalteinbaus werden Vollsperrungen sowohl der L 3071 nach Ernsthausen als auch der L 3073 zwischen Wohratal und Rauschenberg erforderlich. Diese Vollsperrung findet von Donnerstagabend, 24. Mai, ab ca. 20 Uhr, bis Montagabend, 28. Mai, statt. Montagabend in den Abendstunden kann die Vollsperrung wieder aufgehoben werden.

Der Verkehr der L 3073 wird während dieser Sperrung über die B 3 und die L 3077 über Schwabendorf und Rauschenberg umgeleitet werden. Für Lkw aus Richtung Kassel kommend gilt eine großräumige Umleitung über die B 3 (Cölbe) und die B 62 (Kirchhain). An der B 62-Anschlussstelle Kirchhain-West/Niederwald sowie in Kirchhain am Kreisverkehr Kasseler Straße/Frankfurter Straße wird zudem mit Hinweistafeln auf diese Sperrung hingewiesen und der Durchgangsverkehr aus Richtung Stadtallendorf kommend über die B 62 und die B 3 umgeleitet. Ernsthausen bleibt über die L 3073 über die "Alte Straße" und "Am Briel" sowie über die L 3071 aus Wolferode kommend erreichbar.

Nach diesem Sperrwochenende sind die Umbauarbeiten an dieser Kreuzung weitestgehend abgeschlossen. Die Baustelle wird abgeräumt und der Verkehr kann den Kreuzungspunkt wieder in alle Richtungen befahren. Eine ursprünglich angedachte zweite Vollsperrung der L 3073 an einem weiteren Wochenende ist nicht mehr erforderlich, da an dem nun anstehenden Sperrwochenende gebündelt an der Asphaltoberfläche und den Straßenbanketten gearbeitet werden kann.

Als Restarbeiten werden noch die Fundamente für die wegweisende Beschilderung hergestellt. Dafür muss der Verkehr auf der L 3073 voraussichtlich an drei Tagen auf einer Länge von ca. 60 Metern mit Baustellenampeln geregelt werden. Für die ebenfalls noch aufzubringenden Fahrbahnmarkierungen wird keine Sperrung der Landesstraßen erforderlich.

Seit Anfang April baut Hessen Mobil die Kreuzung der L 3073 mit der L 3071 bei Ernsthausen um. Dieser Knotenpunkt der beiden Landesstraßen wird durch einen Linksabbiegestreifen von der L 3073 aus Richtung B 3 / Wohratal kommend auf die L 3071 nach Ernsthausen ausgebaut (siehe die Hessen Mobil-Pressemitteilung vom 28. März 2018).

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecherin: Frau Sonja Lecher
Telefon: (06421) 403 123
E-Mail: westhessen@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Regionalen Bevollmächtigten Westhessen

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.