L 3320: Fahrbahnsanierung zwischen Eltville/Hattenheim und Kloster Eberbach

Hessen Mobil: Kloster und Weingüter bleiben erreichbar

Am 15. März startet die Sanierung der Landesstraße 3320 zwischen Kloster Eberbach und Hattenheim. Ausgehend von der östlichen Zufahrt des Klosters Eberbach bis zum Bahnübergang an der Ortszufahrt Hattenheim wird die Baumaßnahme in fünf Teilabschnitten abgewickelt.

Bis zum Spätsommer werden die Arbeiten voraussichtlich abgeschlossen sein.

Quer- und Längsrisse in der Asphaltdecke der 3 Kilometer langen Strecke machen die Sanierung notwendig. Die Asphaltarbeiten werden weitestgehend im Hocheinbau ausgeführt. Das bedeutet, dass der Einbau auf eine vorhandene tragfähige Straßenbefestigung erfolgt. Ein Teilabschnitt der Landstraße wird grundhaft erneuert.

Zwischen den beiden Zufahrten zum Kloster Eberbach muss der Randbereich der Fahrbahn auf einer Länge von rund 100 Metern stabilisiert werden. Der komplette schadhafte Fahrbahnaufbau wird beseitigt und anschließend durch ein tragfähiges Gesamtpaket aus Bodenverbesserung, Frostschutz und Asphalt ersetzt.

Während der gesamten Zeit der Sanierung ist das Kloster Eberbach von Kiedrich aus über die östliche Zufahrt anfahrbar. Auch die Weingüter und alle anderen Anlieger entlang der Baustrecke bleiben erreichbar.

Umleitungen werden ab Hattenheim ausgeschildert.

Kontakt für Pressevertreter
Pressesprecher: Stefan Säemann
Telefon: (0171) 910 40 60
E-Mail: rhein-main@mobil.hessen.de

Hessen Mobil – Straßen- und Verkehrsmanagement
Welfenstraße 3a
65189 Wiesbaden

Hessen-Suche