L 3379 - Verbindungspange Künzell

Der Neubau der Verbindungsspange Künzell im Zuge der L 3379 dient zur Entlastung der L 3377 und L 3429, insbesondere der Ortslagen Künzell (Kernort sowie Dirlos, Wissels und Petersberg, Ortsteil Böckels).

Der Neubau der Verbindungsspange östlich von Fulda bei Künzell dient der Entlastung der beiden Landesstraßen L 3377 und L 3429. Insbesondere das Verkehrsaufkommen in den Künzeller Ortsteilen Dirlos und Wissels sowie im Petersberger Ortsteil Böckels können so verringert werden.

Die geplante Verbindungsspange verläuft parallel zur A 7 und verbindet die L3377 bei Dirlos im Süden und die B 458 in Höhe der Autobahn A 7-Anschlussstelle Fulda-Mitte.

Übersicht Verbindungspange Künzell

Der Verkehr aus der Rhön und der Schwerverkehr der ansässigen Logistikbetriebe wird so über die Verbindungsspange dem übergeordneten Straßennetz zugeführt. Damit werden Teile des Kernorts Künzell sowie die Ortsteile entlastet.

Anbindung eines Interkommunalen Gewerbegebiets

Die rund 3,5 Kilometer lange neue Straßenverbindung wird in Zukunft zudem für das geplante Interkommunale Gewerbegebiet Petersberg/Künzell als Anbindung an das klassifizierte Straßennetz fungieren.

Das Baurecht für die Verbindungsspange wurde über eine Bauleitplanung der Gemeinde Künzell (Bebauungsplan von November 2011) geschaffen und ist rechtskräftig.

Dabei machen es die direkte und autobahnparallele Streckenführung, sowie die Einbeziehung vorhandener Verbindungs- und Wirtschaftswege möglich, Eingriffe in Natur und Landschaft zu begrenzen.

Die Ausführungsplanung für den ersten Bauabschnitt wurde bereits fertiggestellt.

Der Bau der insgesamt drei Bauabschnitte kann beginnen, wenn die noch laufenden Grunderwerbsverhandlungen abgeschlossen sind.

Planungsstand: Bebauungsplan          
Kostenträger: Land Hessen für Straßenbau
Gemeinde für Nebenanlagen

 Stand: August 2021, Projekt-HE-ID: 10482

Hessen-Suche