B 47 - Ortsumgehung Rosengarten / Bürstadt / Lorsch

- Westlicher Teilabschnitt: Ortsumgehung Bürstadt (2.Fahrbahn)

Allgemeines zum gesamten vierstreifigen Ausbau:

In Verbindung mit dem kompletten vierstreifigen Ausbau der B 47 zwischen Worms und Bensheim soll die überregionale Verbindungsfunktion der B 47, als Querspange zwischen den östlich verlaufenden BABs A 5 und A 67 und der westlich verlaufenden A 61, gestärkt werden. Der vierstreifige Ausbau der B 47 zwischen Bensheim und Worms ist im Bedarfsplan des Bundes als Anhang zum Fernstraßenausbaugesetz - FStrAbG - enthalten. Der Abschnitt zwischen Bensheim und Lorsch und die Rheinbrücke sind bereits vierstreifig ausgebaut.

Die drei verbleibenden Strecken OU Rosengarten, OU Bürstadt und der Ausbau zwischen Riedrode und Lorsch sind im Bundesverkehrswegeplan 2030 enthalten und in den vordringlichen Bedarf eingestuft.

B 47 - 2bahniger Ausbau zwischen Worms und Lorsch - Übersichtsplan

Ortsumgehung Bürstadt ( B )

  • B 1 - Westlicher Teilabschnitt: Gebaut von Dezember 2018 bis 2020.
  • B 2 - Östlicher Teilabschnitt (Planänderungsverfahren voraussichtl. bis Ende 2021)
    von der DB-Strecke bis zum 4-streifigen Ausbau Riedrode/Lorsch.
Baubeginn: 17. Dezember 2018 -
westlicher Teilabschnitt OU Bürstadt (2. Fahrbahn)
Bauende: Im Bereich Rosengarten bis Rampe BW UF B 44 (Fahrtrichtung Worms): Oktober 2020
Im Bereich UF B 44 bis DB-Strecke und im Bereich Rosengarten bis Rampe BW UF B 44 (Fahrtrichtung Bensheim) voraussichtlich Ende 2020
Verkehrsführung: lediglich Baustellenzufahrt zur B 47
Kostenträger: Bund

 Stand: Februar 2021, Projekt-HE-ID: 04338