Hier lagern wir unsere Salzvorräte

90.000 Tonnen Salz werden hessenweit in einem Durchschnittswinter gestreut. Vorher muss diese Menge aber fachgerecht gelagert werden.

Silo groß.jpg

Salzsilo

Um eine solch enorme Menge zu lagern, unterhält Hessen Mobil eigens errichtete Salzlagerhallen und Silos auf den Höfen der Straßenmeistereien. Zudem gibt es Zwischenlager, die während der Einsätze zeitsparend angefahren werden können.

Vor jedem Winter lagert Hessen Mobil rund 90.000 Tonnen Salz ein. Das sind etwa 3.700 Lastzüge, die sich auf einer Strecke von gut 75 Kilometer aneinanderreihen. Damit sind alle Salzhallen und Silos randvoll.

90.000 Tonnen Salz reichen allerdings für einen normalen und erst recht für einen schneereichen und langen Winter nicht aus. Hessen Mobil sorgt deshalb vor: Bei Bedarf können wir Zusatzkontingente bei Salzlieferanten nachordern.

Was wir streuen?

Um Streumittel so optimal wie möglich einzusetzen, nutzt Hessen Mobil computergesteuerte Streutechnik und hoch wirksames Feuchtsalz: ein mit Magnesiumchlorid-Lösung angefeuchtetes Streusalz (sogenanntes FS 30, das heißt 70 Prozent Salz und 30 Prozent Salzlösung), das sich gleichmäßig verteilt, sehr gut haftet und schon bei kleiner Menge große Tauwirkung erzielt. Pro Quadratmeter ist damit nur noch etwa ein Teelöffel Salz notwendig. Ein Vorteil für Umwelt und Steuerzahler.