Unfallanalysen

Seit 2006 werden Unfalldaten digital in einer Unfalldatenbank geführt. Das heißt: Unfallauswertungen können in aller kürzester Zeit durchgeführt werden und die Darstellung der Unfälle auf digitalen Karten erfolgen, sogenannten Unfalltypenkarten. Diese dezidierte Aufarbeitung der Daten nach Unfallhergang, Umständen und Folgen erlaubt es, Unfallhäufungen auf einen Blick zu lokalisieren, Ursachen zu analysieren und geeignete Verbesserungsmaßnahmen abzuleiten.

Die Einstufung als Unfallhäufungsstelle erfolgt, wenn sich innerhalb eines Jahres auf einem Streckenabschnitt von 300 Meter Länge oder an einem Knotenpunkt mindestens fünf Unfälle gleichen Typs bzw. mindestens drei Unfälle mit schwerem Personenschaden innerhalb von drei Jahren ereignet haben.

Um auf Hessens Straßen sicher ans Ziel zu kommen, arbeitet Hessen Mobil kontinuierlich daran, Sicherheitsdefizite intelligent und wirkungsvoll zu beseitigen. Mit positiver Bilanz: Detaillierte Wirkungsanalysen, bei denen wir das Unfallgeschehen in einem längeren Zeitraum vor und nach der Umsetzung von Sicherheitsmaßnahmen beobachten, zeigen, dass Unfälle an "Risikopunkten" deutlich reduziert werden können.

Wir schützen damit nicht nur Verkehrsteilnehmer, sondern reduzieren auch unfallbedingte volkswirtschaftliche Kosten. Aktuell bedingen Unfälle allein in Hessen volkswirtschaftliche Schäden in Höhe von jährlich drei Milliarden Euro.

Hessen-Navigator

Wie können wir Ihnen helfen? Geben Sie einen Suchbegriff ein.