Eröffnung Radweg Sprendlinger Landstraße

Rhein-Main

L 3313/B 459: Offenbach und Neu-Isenburg eröffnen gemeinsam mit Hessen Mobil neue Radverbindung

Offizieller Beginn des zweijährigen Verkehrsversuchs auf der Sprendlinger Landstraße

Lesedauer:3 Minuten:
Ab dem Tag der finalen Planung im Herbst 2021 haben wir die Fertigstellung der Radverbindung mit Hochdruck vorangetrieben. Es war uns wichtig, dass die Strecke zu Beginn der warmen Jahreszeit Radfahrenden zur Verfügung steht!
Heiko Durth Präsident Hessen Mobil

Die Radverbindung zwischen Offenbach am Main und Neu-Isenburg ist eröffnet.

Bei einer gemeinsamen Radtour am 20. Mai überzeugten sich zahlreiche Beteiligte und Gäste von der neuen Qualität der Strecke, die vor der Realisierung der Maßnahme einige gefährliche Abschnitte beinhaltete.

Es ist eine sichere, schnelle und in beide Richtungen befahrbare Verbindung zwischen beiden Kommunen entstanden. Nur durch die kommunale Zusammenarbeit zwischen den Städten Offenbach und Neu-Isenburg sowie der erfolgreichen und gemeinsamen Planung mit der Landesbehörde Hessen Mobil war die Verwirklichung eines Projektes dieser Größe möglich.

Jetzt kann der zweijährige Verkehrsversuch der Radverbindung offiziell beginnen. Die Idee entwickelte sich aus dem Verbundprojekt Bike Offenbach heraus und ist Teil der Strategie für eine umwelt- und klimafreundliche Mobilität.

Elektrofahrräder stehen vor dem Gebäude der Stadtwerke Offenbach

Seit Ende 2021 besteht die Fahrradachse zwischen Offenbach und Neu-Isenburg. Zuletzt wurde der Knotenpunkt Gravenbruchring fertiggestellt und Markierungsarbeiten an der Sprendlinger Landstraße vorgenommen.

Das Ziel dieser Gemeinschaftsmaßnahme ist eine durchgehende Radverbindung vom Mainradweg am Hafen Offenbach über die Sprendlinger Landstraße bis nach Neu-Isenburg.

Planungsdezernent Paul-Gerhard Weiß: „Der Verkehrsversuch soll zeigen, wie sicherer Radverkehr zwischen zwei Kommunen funktionieren kann. Nämlich durch einen vollständig vom Autoverkehr getrennten Radweg. Die Zusammenarbeit mit Hessen Mobil und der Stadt Neu-Isenburg bei diesem Projekt war zudem ganz hervorragend, wofür ich mich ausdrücklich bedanken möchte".

Die Landesbehörde Hessen Mobil war für die bauliche Umsetzung der Maßnahme zuständig. Heiko Durth, Präsident von Hessen Mobil: „Ab dem Tag der finalen Planung im Herbst 2021 haben wir die Fertigstellung der Radverbindung mit Hochdruck vorangetrieben. Es war uns wichtig, dass die Strecke zu Beginn der warmen Jahreszeit Radfahrenden zur Verfügung steht.“

Offenbachs Bürgermeisterin Sabine Groß betont darüber hinaus die Bedeutung für den Klimaschutz: „Nur, wenn wir eine gut ausgebaute Infrastruktur bieten, steigen immer mehr Menschen auf das Fahrrad um. Es freut mich sehr, dass die Strecke entlang der Sprendlinger Landstraße dafür nun neue Anreize bietet. Jeder Kilometer, der nicht mit dem Auto zurückgelegt wird, zahlt auf das Klimaschutzkonzept der Stadt Offenbach ein."

Neu-Isenburgs Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein kündigt an: „Der neue Abschnitt ist für uns ein gelungener Anfang. Wir haben bereits eine Planungsvereinbarung mit Hessen Mobil für die Weiterführung der Achse bis nach Dreieich auf den Weg gebracht und die ersten Planungsschritte veranlasst. Aktuell wird eine Vorzugsvariante erarbeitet.“

Die hochkarätige Besetzung der Radtour zeigt die Bedeutung des gestarteten Verkehrsversuchs und so freut sich Neu-Isenburgs früherer Bürgermeister Herbert Hunkel: „Es ist ein wahrhaft mächtiges Projekt für den Radverkehr.“ Hunkel hatte sich ebenfalls für den Radwegeausbau eingesetzt.

Radweg Sprendlinger Landstraße

Neben den Teilnehmenden aus Politik und Verwaltung waren auch wissenschaftliche Vertreterinnen und Vertreter bei der Radtour dabei. So auch Prof. Dr. Jürgen Follmann von der Hochschule Darmstadt, der unter anderem das Projekt Bike Offenbach und den Ausbau der Offenbacher Fahrradachsen mit seinem Fachbereich wissenschaftlich begleitet.

An zwei Stationen wurden die jeweiligen Projekte entlang der insgesamt rund sieben Kilometer langen Fahrradtour erläutert.

In Neu-Isenburg wurden die Teilnehmenden von Bürgermeister Dirk Gene Hagelstein im Rathaus empfangen. Dort tauschten sich die Teilnehmenden aus und erhielten Einblicke in die weiteren Planungen zur Weiterführung der Fahrradachse ab dem Knotenpunkt Gravenbruchring nach Dreieich.

Alle Infos zu Bike Offenbach und den Fahrradachsen hier: www.offenbach.de/bikeoffenbachÖffnet sich in einem neuen Fenster

 

Pressekontakt

Canel Altintop

Canel Altintop

Regionalbüro Rhein-Main

Zuständigkeit:

  • Hochtaunuskreis
  • Main-Taunus-Kreis
  • Kreis Offenbach
  • Rheingau-Taunus-Kreis
  • Stadt Frankfurt am Main
  • Stadt Offenbach am Main
  • Landeshauptstadt Wiesbaden

Schlagworte zum Thema